Neuer Modus für Handballer in Südbaden

Baden-Baden (moe) – Die Entscheidung ist gefallen: Die Handballer gehen in Südbaden mit einem veränderten Modus in die verkürzte Saison. Die Vereine begrüßen die Entscheidung.

MuKu-Spielertrainer Benny Hofmann (am Ball) muss sich in der Vorrunde in acht Derbys beweisen – nicht nur gegen die Abwehrformation der SG Steinbach/Kappelwindeck.Foto: Seiter

© toto

MuKu-Spielertrainer Benny Hofmann (am Ball) muss sich in der Vorrunde in acht Derbys beweisen – nicht nur gegen die Abwehrformation der SG Steinbach/Kappelwindeck.Foto: Seiter

Von Moritz Hirn

Das Coronavirus hat vor rund vier Monaten nicht nur dafür gesorgt, dass die damals laufende Handball-Saison flächendeckend abgebrochen wurde, die Auswirkungen der Krise sind nun auch dafür verantwortlich, dass in der kommenden Runde, die am Wochenende rund um den 3./4. Oktober beginnen soll, erstmals nach einem neuen Modus gespielt wird. Das hat der Südbadische Handballverband (SHV) auf einer Sitzung am Mittwochabend entschieden, gestern nun wurde die Verfahrensänderung offiziell kommuniziert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.