Parlament soll vielfältiger werden

Stuttgart (bjhw) – Grüne und Union wollen in Baden-Württemberg gemeinsam mit der SPD eine Wahlrechtsreform verabschieden. Ein Ziel: Mehr Politikerinnen im Parlament.

In Baden-Württemberg soll das Zwei-Stimmen-Wahlrecht eingeführt werden. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

In Baden-Württemberg soll das Zwei-Stimmen-Wahlrecht eingeführt werden. Foto: Marijan Murat/dpa

Von Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Ein „topmodernes Wahlrecht“ verspricht Manuel Hagel (CDU) nach der Einigung auf die bereits seit vielen Jahren diskutierte Reform. Gemeinsam mit der SPD wollen beide Regierungsfraktionen nach den Herbstferien einen Gesetzentwurf einbringen, der für mehr Vielfalt im Parlament sorgen soll und zur Abschmelzung des im Vergleich zu anderen Ländern übergroßen Männerüberhangs. Nicht aufgenommen ist die FDP-Forderung nach einer Verkleinerung des Landtags. „Wir wollen einen Knödel nach dem anderen essen“, begründet Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz die Ablehnung, „denn wer den Mund zu voll nimmt, der verschluckt sich am Ende.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 05:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen