Alle Artikel zum Thema: Philipp Hofmann

Philipp Hofmann
Nicht zu stoppen: KSC-Angreifer Philipp Hofmann (rechts) trifft per Kopf zum 3:0-Endstand. Foto: Marvin Güngör/GES
Top

Hamburg (fal) – Der erste Auswärtssieg der laufenden Zweitligasaison ist unter Dach und Fach: Der KSC siegte am Sonntag beim FC St. Pauli 3:0. Auch dank des Premierentreffers von Marco Thiede.

Riesenfreude und Erleichterung nach dem 2:0 bei den Badenern. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Sandhausen/Karlsruhe (red) – Der Karlsruher SC hat am Samstagmittag sein Spiel gegen den SV Sandhausen 3:0 gewonnen. Der KSC schaffte damit den Sprung vom letzten Tabellenplatz.mehr...

Enttäuscht: Kapitän Jérôme Gondorf und sein Karlsruher SC stehen erneut ohne Punkte da. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (red) – Zweites Saisonspiel, zweite Niederlage: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat sein Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 0:1 verloren. mehr...

Karlsruhe (ket) – Vor dem ersten Heimspiel der neuen Zweitligasaison am Sonntag gegen Bochum bangt der Karlsruher SC um Philipp Hofmann. Der Stürmer hat sich einen grippalen Infekt eingefangen.

Wollte zu den Bayern – und landete bei 1860: Abédi Pelé (rechts) machte 50 Spiele für die „falschen“ Münchner. Foto: Jan Nienheysen/dpa
Top

Baden-Baden (ket) – Das Transfertheater wurde vor allem aus einem Grund erfunden – um in fußballfreier Zeit zu unterhalten, findet zumindest Frank Ketterer in seiner BT-Sportkolumne.

Karlsruhe (ruf) – Das Transfer-Wirrwarr um Philipp Hofmann geht weiter: Oliver Kreuzer erklärte nun die Gespräche mit Union Belrin für beendet. „Das Thema ist durch“, sagte der KSC-Sportdirektor.

Sich selbst aus der Mannschaft gezogen: Philipp Hofmann hat sich am Samstag in Hannover nicht in der Lage gefühlt, von Anpfiff an zu spielen. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES
Top

Karlsruhe (ruf) – Philipp Hofmann hatte am Samstag in Hannover die Zuschauerrolle inne – wohlgemerkt freiwillig. Der KSC-Stürmer, der zu Union Berlin möchte, sah sich nicht imstande, zu spielen.

Tüfteln am Nichtabstiegsplan: Christian Eichner startet erstmals als Cheftrainer des KSC in eine Saison. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Am Samstag startet der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC in die Saison. Im BT-Interview spricht Trainer Eichner über die bevorstehende Runde, den neuformierten Kader und die Ziele.

Philipp Hofmann steht bei Union Berlin auf dem Zettel. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Philipp Hofmann ist der Topstürmer des Karlsruher SC, steht aber beim Erstliga-Club Union Berlin auf dem Zettel. Ob der Angreifer in Karlsruhe bleibt, hängt von drei Faktoren ab.

Hütet bis auf Weiteres das Tor des KSC: Marius Gersbeck. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Die Torhüterfrage beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist entschieden: Marius Gersbeck wird im Pokalspiel am Samstag gegen Union Berlin zwischen den Pfosten stehen.

Hofft noch auf die eine oder andere Verstärkung im KSC-Team: Trainer Christian Eichner (Mitte). Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (rap) – Der Kader des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC nimmt immer mehr Kontur an, doch einige Baustellen sind noch offen – etwa auf beiden Außenverteidigerpositionen.

Endlich wieder den Ball am Fuß: Jerôme Gondorf, Dominik Kother und David Trivunic (von links). Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC ist am Dienstagmorgen im Wildparkstadion in die Saisonvorbereitung gestartet. Mit dabei war auch Rückkehrer Marvin Pourié.

„Viele Vereine werden zum Großteil mit ihrem aktuellen Kader weiterspielen“: Oliver Kreuzer. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Nach der Saison ist vor der Saison, zumindest was die Kaderplanungen beim KSC angehen. Sportdirektor Kreuzer glaubt, dass viele Vereine mit dem aktuellen Kader weiterspielen werden.

Karlsruhe (rap) – Zahlreiche Anhänger haben den Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC nach dem geglückten Klassenerhalt bei der Rückkehr am Wildpark frenetisch gefeiert – mit Sprechchören und Bengalos.

Start einer langen Nacht: Die KSC-Profis feiern den Klassenerhalt in der Kabine. Foto: Helge Prang/GES
Top

Fürth (ruf) – Erleichterte Gesichter auf dem Platz nach dem Schlusspfiff, eine erste Kabinen-Party im Anschluss: Der Karlsruher SC feierte am Sonntag den Klassenerhalt in Liga zwei.

Es ist geschafft: KSC-Trainer Christian Eichner (Mitte) bejubelt den direkten Klassenerhalt. Foto: Daniel Karmann/dpa
Top

Fürth (dpa) – Das kleine Wunder ist perfekt: Am Sonntagnachmittag hat der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC mit einem 2:1-Sieg in Fürth die Klasse gehalten. Schützenhilfe lieferte Holstein Kiel.mehr...

Hält die Hoffnung auf den direkten Klassenerhalt mit nunmehr 16 Saisontoren aufrecht: Der spätberufene KSC-Torjäger Philipp Hofmann. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (ruf) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC steckt vor dem Spiel gegen Fürth mitten im Abstiegskampf. Die Hoffnungen der Badener ruhen dabei auf dem Torriecher von Philipp Hofmann.

Karlsruhe (ket) – Nach dem 3:3 gegen Meister Arminia Bielefeld stehen die Chancen auf den Klassenerhalt für den Karlsruher SC in der zweiten Fußball-Bundesliga gar nicht mal so schlecht.

Der Karlsruher Philipp Hofmann (links) war mit seinen drei Toren der Punktegarant für den KSC. Foto: Deck/dpa
Top

Karlsruhe (dpa) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat im Kampf um den Klassenerhalt nach großem Kampf ein wichtiges Remis gerettet. Gegen Bielefeld holte der KSC einen 0:3-Rückstand auf.mehr...

Karlsruhe (ket) – Im Derby am Sonntagmittag zwischen dem Karlsruher SC und dem VfB geht es für beide Teams um mehr als nur den Sieg. Die Badener wollen in der zweiten Liga bleiben, die Schwaben freilich

Aue (ruf) – Zu harmlos, zu ideenlos: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat am Sonntagmittag sein Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue mit 0:1 verloren und bleibt weiter tief im Abstiegskampf.

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC befindet sich mitten im Abstiegskampf und muss am Sonntag in Aue dringend punkten – jedoch ohne Lebensversicherung Philipp Hofmann. Der Stürmer fehlt

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat durch das 1:1 am Samstag gegen St. Pauli den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz verpasst. Trainer Christian Eichner trauert wieder einmal zwei

Fassungslos: Änis Ben-Hatira verschießt einen Elfmeter. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (red) - Der KSC hat sein Heimspiel gegen den FC St. Pauli am Samstagmittag mit einem 1:1 beendet. Die Tore schossen Diamantakos und Gondorf.mehr...

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist zeigt sich nach der Corona-Zwangspause zunehmend stabiler und will am Samstag im heimischen Wildpark gegen den FC St. Pauli dreifach punkten.

KSC-Stürmer Philipp Hofmann (Zweiter von rechts) feiert das erste Tor gegen Darmstadt 98. Foto: Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Beim 2:0-Sieg gegen Darmstadt 98 zeigte sich Fußball-Zweitligist Karlsruher SC spielerisch verbessert. Die Abstiegsplätze hat er dennoch nicht verlassen können.mehr...

Die rote Karte gegen Änis Ben-Hatira rundete den schlimmen Nachmittag für die Badener ab.Foto: Stefan Puchner/dpa
Top

Heidenheim (dpa) - Der KSC hat sein Spiel am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim verloren. Die Badener unterlagen mit 1:3 (0:3). Damit liegen sie nun auf dem vorletzten Tabellenplatz.mehr...

Karlsruhe (fal) – Auch die Zweitliga-Partie gegen den 1. FC Nürnberg verliert der Karlsruher SC infolge eines individuellen Patzers. Diesmal erwies Torhüter Benjamin mit seinem Fehlgriff dem Aufsteiger

Karlsruhe (fal) - Nach dem Auswärtssieg beim SV Sandhausen möchte Fußball-Zweitligist die Gunst der Stunde nutzten und im Kellerduell gegen Traditionsklub 1. FC Nünrberg den ersten Heimsieg des Jahresmehr...

Philipp Hofmann (rechts) sorgt kurz vor dem Pausenpfiff für die KSC-Führung. Sein Treffer reicht aber nicht zum Sieg.
Top

Karlsruhe (dpa) – Der Karlsruher SC hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Heimsieg verpasst. Der KSC verspielte am Sonntag beim 1:1 (1:0) gegen Aufsteiger VfL Osnabrück eine Führung,mehr...

„Ich wünsche dem Verein und Christian Eichner, den ich wirklich mag, nur das Beste“: Lukas Kwasniok. Foto: Dietze/dpa
Top

Baden-Baden (moe) – Lukas Kwasniok ist in seinem ersten Pflichtspiel als Trainer des 1. FC Saarbrücken ein echter Coup gelungen: Der Regionalliga-Spitzenreiter hat den zwei Klassen höher angesiedelten