Polizist mit Samuraischwert schwer verletzt

Bad Herrenalb (red) – Ein als psychisch auffällig bekannter Mann hat am Mittwochmorgen in Bad Herrenalb drei Polizeibeamte mit einem Samuraischwert verletzt. Einen davon schwer.

Ein Mann hat am Mittwochmorgen in Bad Herrenalb drei Polizisten mit einem Samuraischwert verletzt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa/Archiv

© dpa-avis

Ein Mann hat am Mittwochmorgen in Bad Herrenalb drei Polizisten mit einem Samuraischwert verletzt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa/Archiv

Der 50-jährige, als gewalttätig polizeibekannte Mann aus dem Gaistal hätte um kurz nach 7 Uhr festgenommen und dem Amtsgericht Tübingen vorgeführt werden sollen. Beim Versuch der Beamten, die Wohnung zu betreten, hat der Gesuchte laut der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Pforzheim unvermittelt mit einem Samuraischwert auf die Polizisten eingeschlagen.

Einer der Polizisten wurde dabei am Unterarm getroffen und erlitt tiefe, stark blutende Schnittverletzungen. Der schwer verletzte Beamte verlor viel Blut und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein weiterer Polizeibeamter erlitt Prellungen und ein weiterer leichtere Schnittverletzungen.

Polizei hatte bereits mit Widerstand gerechnet

Bei der geplanten Festnahme waren aufgrund der polizeilichen Erkenntnisse und der Befürchtung, dass sich der als psychisch auffällig bekannte Mann seiner Festnahme widersetzt, insgesamt acht Polizeibeamte des Polizeireviers Calw sowie eine Hundeführerin im Einsatz.

Der 50-Jährige konnte überwältigt und festgenommen werden. Er soll im Laufe des Mittwochs einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kriminalpolizei Calw hat Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts der versuchten Tötung aufgenommen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Urteil wegen Mordes mit Samuraischwert ist rechtskräftig

Zum Artikel

Erstellt:
12. August 2020, 14:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.