Präsident von Grand Est nennt Elsass-Umfrage belanglos

Straßburg (kli) – Der Präsident der Region Grand Est, Jean Rottner, hat das am Montag vorgestellte Ergebnis einer Bürgerbefragung über den Verbleib des Elsass in der Großregion für belanglos erklärt.

Einheit beschworen: Der Präsident von Grand Est weist die Forderung nach einem Austritt des Elsass aus der Großregion Grand Est zurück. Symbolfoto:  Kay Nietfeld/dpa

© dpa

Einheit beschworen: Der Präsident von Grand Est weist die Forderung nach einem Austritt des Elsass aus der Großregion Grand Est zurück. Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa

Von BT-Redakteur Dieter Klink

Das Ergebnis, wonach 92 Prozent für den Austritt des Elsass aus der Region votiert hätten, sei nicht regulär zustande gekommen, erklärte Rottner. „Wenn man sieht, mit wie viel Geld diese riesige lokale und nationale Kommunikationskampagne geführt wurde, ist das Ergebnis weder überraschend noch überzeugend.“ Rottner wies darauf hin, dass sich 88 Prozent der Einwohner der beiden Départements Bas-Rhin (67) und Haut-Rhin (68) nicht an der Befragung beteiligt hätten – trotz einer Dauerpropaganda über zwei Monate hinweg, „dem sich kein Baguette entziehen konnte“. Die Frage bewege offenbar immer weniger Menschen.

Gleichwohl wandte sich Rottner an die Teilnehmer der Befragung: „Ich möchte ihnen erneut sagen, dass die Region Grand Est ein Raum der Solidarität und der kraftvollen Energie ist.“ Weiter führte er aus: „Da wir im 21. Jahrhundert mit einer globalen Pandemie konfrontiert sind und die Bewohner von uns konkrete Antworten erwarten auf die Fragen nach Arbeitsmarkt, Bildung, Sicherheit und Klimaschutz, hätte ich von der neuen Europäischen Gebietskörperschaft Elsas etwas anderes erwartet.“ Als Elsässer sei man ein Symbol für Versöhnung mitten in Europa. „Angesichts der Krise sind Solidarität und gegenseitige Unterstützung die besten Trümpfe für unsere Region. Es ist genau diese Wahl, die zählt. Das ist auch die einzige Wahl, die mich interessiert“, sagte Rottner.

168.000 Elsässer stimmten ab

Der Präsident der Europäischen Gebietskörperschaft Elsass, Frédéric Bierry, hatte am Montag das Ergebnis der zweimonatigen, nicht bindenden Befragung verkündet. Demnach votierten 92 Prozent für den Austritt aus der Region Grand Est. Bierry forderte die nationale Politik auf, dem Wunsch der Elsässer nach einer eigenständigen Region innerhalb Frankreichs zu entsprechen. Etwas mehr als 168.000 von 1,9 Millionen Elsässer machten von der Abstimmungsmöglichkeit Gebrauch.

Zum Thema:

Strebt das Elsass raus aus Grand Est?

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2022, 15:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.