„Alles voller Blut“ - Prozess um Mord im Altenheim

München (dpa) – Die alte und kranke Frau sollte dort in Sicherheit sein, stattdessen wurde sie Opfer eines brutalen Verbrechens. In München hat ein Prozess um Mord und Vergewaltigung begonnen. Der mutmaßliche Tatort: ein Altenheim.

Eigentlich sollte ein Altenheim den Bewohnern Schutz geben. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Eigentlich sollte ein Altenheim den Bewohnern Schutz geben. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Von Britta Schultejans, dpa

Der kleine, nur 1,60 Meter große Mann geht gebückt und stützt sich auf einen Rollator, als er den Gerichtssaal betritt. Ein Justizbeamter weist ihm behutsam den Weg zur Anklagebank.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2021, 07:28 Uhr
Aktualisiert:
4. Mai 2021, 14:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen