Puma Kuppenheim: Simracing neue Abteilung

Kuppenheim (rap) – Was zunächst als Zeitvertreib im Clubhaus gedacht war, hat sich mittlerweile zu einer offiziellen Sparte entwickelt: 13 Simracer starten für den Motoballverein in der ADAC-Liga.

Trainieren an den Simulatoren im Puma-Clubhaus: Schiedsrichter Robin Heise (links) und Mechaniker Martin Möst. Foto: MSC Puma Kuppenheim

© pr

Trainieren an den Simulatoren im Puma-Clubhaus: Schiedsrichter Robin Heise (links) und Mechaniker Martin Möst. Foto: MSC Puma Kuppenheim

Von BT-Redakteur Christian Rapp

Der Plan von Ralf Stößer und Michael Rohowski war eigentlich ein ganz anderer. Als im vergangenen Herbst das Coronavirus wieder einmal wütete, der Motoballsport bis auf Null runtergefahren werden musste und auch das Vereinsheim von Puma Kuppenheim geschlossen war, blickte das Duo voraus – auf eine Zeit nach Covid-19. Das Ziel: Eine neue Spielerei für das Clubhaus zu finden, um das Vereinsleben noch attraktiver zu gestalten. Da kam das Angebot des ADAC Südbaden, zwei Rennsimulatoren zu sponsern, gerade recht. Schließlich haben Motoballer von Natur aus Benzin im Blut.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte