Quer durch die Mongolei reisen und dabei etwas Gutes tun

Ulaanbaatar (sb) – Gabriella Schmidt Corsitto bringt ihr Wissen als Zahnhygienikerin in die Misheel Kids Foundation ein. Nun bietet sie zum Spendensammeln einen Ritt quer durch die Mongolei an.

Die Behandlungsräume werden in der Jurte aufgebaut: Die Zahnärzte kommen zu den Menschen vor Ort. Foto: Misheel Kids Foundation

© pr

Die Behandlungsräume werden in der Jurte aufgebaut: Die Zahnärzte kommen zu den Menschen vor Ort. Foto: Misheel Kids Foundation

Von Stephan Friedrich

Mehr als 3.000 Kilometer sind es vom äußersten Westen der Mongolei im Altai-Gebirge bis in den östlichsten Zipfel in der Provinz Dornod an der Grenze zu China. Eine Strecke, die die Schweizerin Gabriella Schmidt-Corsitto, die seit vielen Jahren in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar lebt, 2022 auf dem Pferderücken absolvieren will. Und das für einen guten Zweck, wie sie sagt. 20 Prozent der erzielten Einnahmen gehen an die von ihr mitgegründete Misheel Kids Foundation.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen