SV Oberachern stellt Kader vor

Achern (wb) – Bloß kein verflixtes siebtes Jahr will der SV Oberachern in der Fußball-Oberliga erleben. Die Zielsetzung ist klar: Ein einstelliger Tabellenplatz soll es am Rundenende sein.

Ein Teil der Neuzugänge beim SV Oberachern: Gedeon Mulenda, Cheftrainer Mark Lerandy, Jonas Busam, Mathias Heiligenstein, Paul Schopf, Domagoj Petric, Benedikt Asam, Xaver Noreiks, Vincent Früh und Anthony Schmid (von links). Foto: Wolfram Braxmaier

© wb

Ein Teil der Neuzugänge beim SV Oberachern: Gedeon Mulenda, Cheftrainer Mark Lerandy, Jonas Busam, Mathias Heiligenstein, Paul Schopf, Domagoj Petric, Benedikt Asam, Xaver Noreiks, Vincent Früh und Anthony Schmid (von links). Foto: Wolfram Braxmaier

Von Wolfram Braxmaier

Nach der bislang besten Saison in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg, die beim Corona-Abbruch auf Rang sechs endete, hat der SV Oberachern auch für die neue Runde große Pläne. Die siebte Saison (die sechste in Serie) in der exponierten Liga soll jedenfalls nicht zum verflixten siebten Jahr werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte