SV Ulm peilt Klassenerhalt an

Lichtenau (rap) – Schnell Fuß fassen, so lautet das Ziel von Fabian Ernst. Der Trainer möchte mit dem SV Ulm in der Fußball-Landesliga als Aufsteiger „so früh wie möglich“ den Ligaverbleib sichern.

Die neuen Gesichter beim SV Ulm: Sportlicher Leiter Jochen Eisele, Stefan Koch, Markus Hoch, Sascha Steimel, Joachim Peduzzi (hinten von links); Thomas Leppert, Philipp Schnurr, Erwin Janzer, Marvin Mußler und Cheftrainer Fabian Ernst (vorne von links). Foto: Günter Waffenschmidt/SV Ulm

© pr

Die neuen Gesichter beim SV Ulm: Sportlicher Leiter Jochen Eisele, Stefan Koch, Markus Hoch, Sascha Steimel, Joachim Peduzzi (hinten von links); Thomas Leppert, Philipp Schnurr, Erwin Janzer, Marvin Mußler und Cheftrainer Fabian Ernst (vorne von links). Foto: Günter Waffenschmidt/SV Ulm

Von Christian Rapp

Ob Oliver Bethge sein Erfolgsrezept in Sachen Meistermacher fein säuberlich aufgeschrieben und seinem Nachfolger Fabian Ernst vermacht hat? Schließlich ist Bethge in Mittelbaden ja so etwas wie der Meister- und Aufstiegsexperte schlechthin. Bei vier Trainerstationen gelangen ihm beeindruckende drei Aufstiege. Davon ist der 30-jährige Ernst freilich (noch) ein gutes Stück entfernt. Zum einen, da der SV Ulm seine erste Trainerstation überhaupt ist, zum anderen hat man als Aufsteiger naturgemäß andere Ziele, als den Meistertitel auszurufen – gerade in der Landesliga.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2020, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte