Schiffbau in Deutschland weiter in schwieriger Lage

Hamburg (dpa) – Im deutschen Schiffbau sind im letzten Jahr bereits 1500 Stammarbeitsplätze abgebaut worden. Und der Stellenabbau könnte laut einer Umfrage der IG Metall weitergehen.

Ein Kreuzfahrtschiff in einem Trockendock der Werft Blohm+Voss im Hamburger Hafen. Foto: Marcus Brandt/dpa

Ein Kreuzfahrtschiff in einem Trockendock der Werft Blohm+Voss im Hamburger Hafen. Foto: Marcus Brandt/dpa

Der Schiffbau in Deutschland steuert weiter schwierigen Zeiten entgegen. Laut einer am Dienstag vorgestellten Betriebsrätebefragung im Auftrag der IG Metall Küste wird auf jeder dritten Werft in den kommenden zwölf Monaten mit einem weiteren Stellenabbau gerechnet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2021, 11:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen