Schimpansen und Seelöwen fehlen die Besucher

Karlsruhe (ela) – Der Karlsruher Zoo hat derzeit wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Doch das Leben der Tiere geht wie gewohnt weiter. Die meisten vermissen die Menschen vor ihren Gehegen nicht – mit wenigen Ausnahmen. Für sie bieten die Pfleger ein Zusatzprogramm.

Schimpanse Benny vermisst die Besucher. Foto: Zoo Karlsruhe

© pr

Schimpanse Benny vermisst die Besucher. Foto: Zoo Karlsruhe

Von Daniela Jörger

In den Beeten stehen Osterglocken, Tulpen und andere Frühlingsblüher in voller Schönheit, auf den Wiesen blüht es, die Sonne strahlt auf diese Pracht, die angenehmen Temperaturen locken viele Tiere in ihre Freigehege – nur die Wege sind verwaist im Karlsruher Zoo, der in diesen Tagen wegen der Corona-Pandemie geschlossen ist. Vor den Gehegen und Volieren, wo sich sonst viele Besucher tummeln, herrscht gähnende Leere.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte