Sportler-Kür in deutlich kleinerem Rahmen

Baden-Baden (moe) – Allen Widrigkeiten zum Trotz werden am 20. Dezember in Baden-Baden die Preise für die „Sportler des Jahres“ verliehen – allerdings in deutlich verkleinertem Rahmen.

Mit Abstand und Maske: Speerwerfer Johannes Vetter, Tennis-Ass Laura Siegemund, Paralympics-Sieger Niko Kappel und ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann (von links). Foto: Moritz Hirn

© moe

Mit Abstand und Maske: Speerwerfer Johannes Vetter, Tennis-Ass Laura Siegemund, Paralympics-Sieger Niko Kappel und ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann (von links). Foto: Moritz Hirn

Von Moritz Hirn

In der rechten Hand hat Johannes Vetter meist einen Speer, in seinem muskelbepackten Nacken sitzt indes der Schalk. Das wurde am Dienstag einmal mehr deutlich. Bei der Pressekonferenz im Vorfeld der Preisverleihung für die „Sportler des Jahres 2020“ war der Weltmeister von 2017 zu Scherzen aufgelegt: „Es ist ja ein Fakt, dass wir sicherlich Glück haben werden bei der Parkplatzsuche in diesem Jahr, das gestaltet sich ja sonst schwierig in Baden-Baden“, ulkte der 27-Jährige. Damit dürfte der Modellathlet recht haben. Denn nicht nur in Sachen Parkplätze ist bei der traditionellen Kür der Besten der Besten am 20. Dezember alles anders.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.