Impfung in der Apotheke: Spritzen muss gelernt sein

Karlsruhe (BNN) – Der Bund hat auch Apothekern die Impferlaubnis erteilt. Zuvor müssen sie eine Fortbildung machen. Im Alltagsgeschäft ist die Impfung allerdings schwierig unterzubringen.

Die Covid-Impfung aus der Apotheke: Ab Mitte Februar wird das Angebot in der Region voraussichtlich in Schwung kommen. Für impfwillige Zahnärzte und Tierärzte gibt es noch eine weitere Hürde. Foto: David Inderlied/dpa

© picture alliance/dpa

Die Covid-Impfung aus der Apotheke: Ab Mitte Februar wird das Angebot in der Region voraussichtlich in Schwung kommen. Für impfwillige Zahnärzte und Tierärzte gibt es noch eine weitere Hürde. Foto: David Inderlied/dpa

Von BNN-Redakteurin Elvira Weisenburger

Es klingt so einfach: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Verordnung unterschrieben. Apotheker dürfen nun die Covid-Impfung verabreichen – und im Rheinland zum Beispiel soll es in vielen Apotheken bereits in ein bis zwei Wochen die ersten Spritzen geben. Ganz so schnell wird der neue Impfservice im Großraum Karlsruhe allerdings nicht starten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.