„Tatort“: Ermittlungen im Literaturbetrieb

Frankfurt (dpa) – Im neuen Frankfurter „Tatort“ mit dem Titel „Luna frisst oder stirbt“ müssen die Ermittler einen Roman durcharbeiten, um dem Verbrechen auf den Grund zu gehen.

Luise „Luna“ Nathan (Jana McKinnon) und Nellie „Luna“ Kunze (Lena Urzendowsky, rechts). Foto: HR/Bettina Müller

Luise „Luna“ Nathan (Jana McKinnon) und Nellie „Luna“ Kunze (Lena Urzendowsky, rechts). Foto: HR/Bettina Müller

Wenn das kein Timing ist: Der neue „Tatort“ des Hessischen Rundfunks befasst sich unmittelbar nach der Frankfurter Buchmesse mit dem Literaturbetrieb. Die Frankfurter Kommissare Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) untersuchen in ihrem neuesten Fall den Tod der 19-jährigen Jungautorin Luise Nathan (Jana McKinnon, „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“). Erst sieht alles nach einem Suizid aus. Konnte die junge Frau dem Erfolgsdruck nicht standhalten? Hat sie in ihrem Videostatement über ihre Romanfigur Luna womöglich ihren eigenen Abgang angekündigt?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Oktober 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen