Teile fehlen: Daimler schickt Mitarbeiter in Kurzarbeit

Rastatt (tas) – Die Verknappung von Chips auf dem Weltmarkt wirkt sich auf die globale Lieferkette der Autobauer aus. Auch das Daimler-Werk in Rastatt ist davon betroffen.

Mercedes-Produktion in Rastatt: Das Werk fährt bis Ende des Monats seine Fertigung herunter. Foto: Daimler

Mercedes-Produktion in Rastatt: Das Werk fährt bis Ende des Monats seine Fertigung herunter. Foto: Daimler

Von Tobias Symanski

Der Stuttgarter Autobauer Daimler muss aufgrund von fehlenden Zulieferteilen Mitarbeiter an deutschen Standorten in Kurzarbeit schicken. Wie in einem internen Dokument an die Belegschaft, das dem Badischen Tagblatt vorliegt, hervorgeht, können dadurch bis Mitte März konzernweit rund 100.000 Fahrzeuge nicht produziert werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2021, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen