Alle Artikel zum Thema: Thomas Twork

Thomas Twork
Ein eActros der Spedition Schmitt auf der Überholspur der B462. Über den jeweils rechten Fahrstreifen sind die Oberleitungen für das Modellvorhaben eWayBW zu erkennen. Dort sind Oberleitungs-Hybrid-Lkw von Scania im Einsatz. Foto: Daimler AG
Top

Gaggenau/Wörth (tom) – Wenn am 7. Oktober im Daimler-Lkw-Werk in Wörth der erste batteriebetriebene eActros vom Band läuft, hat dieser Beginn der Serienproduktion auch für Gaggenau große Bedeutung.

Das Mercedes-Benz-Werk in Gaggenau ist die älteste noch aktive Automobilfabrik der Welt. Foto: Willi Walter
Top

Gaggenau (tom) – Das Mercedes-Benz-Werk-Gaggenau soll sich zum Kompetenzzentrum für elektrische Antriebskomponenten und für die Montage wasserstoffbasierter Brennstoffzellenaggregate weiterentwickeln

Wandlerfertigung. Damit verdienen die Benzler am Standort Gaggenau derzeit noch gutes Geld. Doch mit der Transformation geht die Angst vor dem Jobverlust um. Foto: Daimler/Archiv
Top

Gaggenau (tom) – Das Mercedes-Benz-Werk Gaggenau rechnet für 2021 mit einer hohen Auslastung der Produktion. Aber die Abwendung vom Verbrennungsmotor sorgt für Zukunftsängste in der Belegschaft.

Gaggenau (cv) – Gehörlos, blind und stumm: Anton Merkel hat dennoch nie aufgegeben. Der 65-Jährige hätte gerne die 50 Jahre im Benz-Werk in Gaggenau vollgemacht. Doch nun wurde er verabschiedet.

Nach Ende der Produktionsruhe am 20. April wird im Benzwerk wieder in reduziertem Umfang und unter besonderen Gesundheitsvorkehrungen produziert. Foto: Ulrich Jahn
Top

Gaggenau (tom) – Keine Kündigungen beim Personalabbau. So lautet das Ziel des Daimler-Betriebsrats. Das wurde bei der virtuellen Betriebsversammlung im Mercedes-Benz-Werk am Dienstagvormittag deutlicmehr...

•Mehrere Sandhügel sind nach dem Abriss von Bau 50 äußeres Zeichen, dass auf dem Areal des Mercedes-Benz-Werks Gaggenau etwas geschieht. Foto: Jahn
Top

Gaggenau (uj) – Die Corona-Krise hat jetzt auch Auswirkungen auf ein Millionenprojekt der Daimler AG in Gaggenau. Auf dem Gelände des Mercedes-Benz-Werks Gaggenau verzögert sich der Baubeginn eines Kompetenzzentrums

Bei der Fertigung von Achsen für den Arocs-Lkw im Benzwerk Gaggenau tragen Mitarbeiter freiwillig Schutzmasken. Foto: Jahn
Top

Gaggenau (uj) – Bevor das Benzwerk in Gaggenau ab 20. April wieder hochgefahren werden konnte, waren zahlreiche Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus erforderlich. Geöffnet hat jetzt auch wieder das Betriebsrestaurant