Tödlicher Unfall in Karlsruhe

Karlsruhe (red) – Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten hat sich am Mittwochabend in Karlsruhe ereignet.

Die Polizei geht von einem medizinischen Notfall als Ursache des Unfalls aus. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

© Einsatz-Report 24

Die Polizei geht von einem medizinischen Notfall als Ursache des Unfalls aus. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Der 50 Jahre alte Fahrer eines Jeeps verlor offenbar aufgrund eines internistischen Notfalls - so die Polizei in einer Pressemitteilung - am frühen Mittwochabend das Bewusstsein, als er auf der Rheinstraße in Richtung Knielingen fuhr.

Kurz nach der Einmündung der Borsigstraße geriet er laut Mitteilung auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte reaktionslos mit zwei Rohrständern von Verkehrszeichen, überfuhr einen unbefestigten Gleissbereich und prallte anschließend frontal gegen einen Baum. Obwohl der nicht ansprechbare Fahrer von Beginn an durch Ersthelfer und in der Folge von einem Notarzt fortdauernd reanimiert wurde, verstarb er wenig später im Klinikum, ohne zuvor nochmals das Bewusstsein zu erlangen.

Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet oder geschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 11.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2020, 10:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.