Traum von Innenstadt-Lage geht in Erfüllung

Bühl (red) – Der Bühler Weltladen zieht vom Haus Alban Stolz in die Eisenbahnstraße 6. Der Laden in Vimbuch schließt.

Das Bühler Weltladen-Team freut sich über die Eröffnung des Treffpunkts in Innenstadtlage am 19. September.  Foto: Weltladen

© pr

Das Bühler Weltladen-Team freut sich über die Eröffnung des Treffpunkts in Innenstadtlage am 19. September. Foto: Weltladen

Nachdem der Weltladen Bühl zusammen mit dem Perukreis sieben Jahre im Haus Alban Stolz fair gehandelte Waren aus dem globalen Süden angeboten hat, stand nun der Umzug in die Eisenbahnstraße 6 an.

Mit einer Gemeinschaftsaktion räumte das Weltladen-Team den Verkaufsraum und transportierte Teile der Ladeneinrichtung und die fair gehandelten Waren zum neuen Standort, der durch die Zusammenarbeit von Seelsorgeeinheit, Sozialstation und Bühler Stadtverwaltung vermittelt werden konnte.

„Besonders Pfarrer Wolf-Dieter Geißler hatte sich für die Belange des Weltladens eingesetzt“, schreibt das Weltladen-Team in seiner Pressemitteilung.

Im „Treffpunkt Weltladen“ sollen neben dem Verkauf von fairen Produkten auch verschiedene Veranstaltungen der beteiligten Organisationen angeboten werden.

Hoffnung auf Laufkundschaft

„Der Traum vom Weltladen in der Innenstadt, der seit Gründung des Ladens vor 27 Jahren in Vimbuch immer mal wieder vom Ladenteam diskutiert wurde, geht jetzt in Erfüllung“, stellt Monika Krippl, Mitgründerin des Weltladens, fest. „Deshalb haben wir diese Chance auch während der Corona-Pandemie ergriffen und werden die bisherigen Läden in Bühl im Haus Alban Stolz und in Vimbuch im Bernhardushaus schließen. Das Team erhofft sich durch die neue Lage und das große Schaufenster, dass sich neben der bisherigen Stammkundschaft auch Laufkundschaft ansprechen lässt. Wir freuen uns über die neuen Möglichkeiten und jede Einkäuferin und jeden Einkäufer von fair gehandelten Waren, denn dies ist unumstritten die sinnvollste Art der Unterstützung der Menschen im globalen Süden“, so Krippl.

Christiane Maurer, Vorsitzende des Perukreises, ergänzt: „Unserer Zusammenarbeit mit dem Weltladen bleibt bestehen, einige unserer Mitglieder werden wie bisher im Weltladen mitarbeiten. Wir können auch weiterhin Waren anbieten, die wir direkt aus unserer Partnergemeinde erhalten.“

Die Eröffnung des „Treffpunkts Weltladen“ wird am Samstag, 19. September, unter Corona-Hygienevorschriften stattfinden. Durch weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vergrößerte sich das Ladenteam, sodass der neue Laden täglich außer mittwochs von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr öffnen wird, informiert der Weltladen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.