Trübe Stimmung in regionaler Wirtschaft

Karlsruhe (win) – Die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe hat am Donnerstag eine Konjunkturumfrage vorgestellt. Die Corona-Pandemie wirkt sich deutlich negativ auf die Unternehmen aus.

Wolfgang Grenke, Präsident der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK). Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

© dpa

Wolfgang Grenke, Präsident der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK). Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

Von Winfried Heck

Die Stimmung in der regionalen Wirtschaft ist schlecht, Besserung derzeit kaum absehbar. Dies ist das Resultat der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe. Rund ein Drittel der von der IHK befragten Unternehmen spricht demnach von einem unbefriedigenden Geschäftsverlauf, zu Jahresbeginn waren es nur rund acht Prozent. Und nur noch 26 Prozent der Unternehmen melden gut laufende Geschäfte, zu Jahresbeginn war es noch rund die Hälfte. Von „Vollbremsung statt Vollgas“ spricht deshalb IHK-Präsident Wolfgang Grenke anlässlich der Präsentation des ernüchternden Zahlenwerks. Nur während der Finanz- und Wirtschaftskrise des Jahres 2009 sei die Stimmung noch schlechter gewesen. Dass die Werte nicht komplett abgestürzt sind, liegt vor allem an den noch vollen Auftragsbüchern in der Bauwirtschaft, wo aktuell der Auftragsstau abgearbeitet werde.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2020, 22:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte