Alle Artikel zum Thema: Unesco-Weltkulturerbe

Unesco-Weltkulturerbe
Wein und Lifestyle: Auf die spezielle Kundengruppe in Baden-Baden wird das Marketing des Weinhauses am Mauerberg in Neuweier ausgerichtet. Foto: pr/Affentaler Winzer
Top

Baden-Baden (BNN) – Die Weine aus dem Rebland werden in die Kurstadt-Werbung integriert. Das überarbeitete Marketing des Weinhauses am Mauerberg spricht direkt die Klientel in Baden-Baden an.

Bald Besucherzentrum: Für die Nutzung der Trinkhalle soll 2022 eine Machbarkeitsstudie entstehen.  Foto: Monika Zeindler-Efler
Top

Baden-Baden (hol) – Kommenden Sommer ist ein Bürgerfest geplant – anlässlich der Urkundenübergabe der Unesco fürs Weltkulturerbe Baden-Baden. Künftig soll mehr Fokus aufs Thermalwasser gelegt werden.

Welterbewürdig: Die Lichtentaler Allee muss auch in der Zukunft unangetastet bleiben.  Foto: Monika Zeindler-Efler
Top

Baden-Baden (hol) – Die Unesco-Beratung dauert nur zwei Minuten. Diskussionen um die Welterbe-Bewerbung der „Great Spas of Europe“ gibt es keine. OB Mergen freut sich über die „Gemeinschaftsleistung“

Hochbetrieb auf einem Pop-Up-Radweg in Wuppertal: Im Oostal ist Radfahren noch nicht so weit verbreitet. Das will die Stadt ändern. Foto: Marius Becker/dpa
Top

Baden-Baden (hol) – Baden-Baden will Förderanträge für sechs Projekte stellen, um den Radverkehr in der Stadt auszubauen. Geplant ist eine Fahrradallee vom Bahnhof in Oos bis zur Geroldsauer Mühle.

Tolle Aussichten auf Baden-Baden bieten sich auf den Kurwegen am Michaelsberg. Foto: Henning Zorn
Top

Baden-Baden (hez) – Die Bedeutung der Landschaft – und besonders des Forsts – für die Kurortentwicklung und das Weltkulturerbe spielte bei der Waldbegehung des Gemeinderats eine wichtige Rolle.

Als Teil der „Great Spas of Europe“ bewirbt sich Baden-Baden um einen Weltkulturerbetitel. Foto: Walter
Top

Baden-Baden (nof) – Die Frage, ob Baden-Baden würdig ist, den Titel Weltkulturerbe zu tragen, wird nicht so bald beantwortet. Corona macht einen Strich durch die Planungen.