„Urlaub daheim“ im elsässischen Weindorf Riquewihr

Riquewihr (vr) – Das malerische Mittelalterörtchen Riquewihr wird „Perle der Elsässer Weinregion“ genannt. Veruschka Rechel hat sich für die BT-Serie „Urlaub daheim“ dort umgesehen.

Der Torturm Dolder erhebt sich seit mehr als 700 Jahren über dem Dorf und „bewacht“ es. Foto: Veruschka Rechel

© vr

Der Torturm Dolder erhebt sich seit mehr als 700 Jahren über dem Dorf und „bewacht“ es. Foto: Veruschka Rechel

Von Veruschka Rechel

Die malerischen Ortschaften in der Umgebung von Baden-Baden bis ins Elsass sind Schmuckstücke im Herzen traumhaft schöner Natur. Saftige Wiesen, reiche Weinberge, sanfte Hügel- und Bergketten mit dichten Laub- und Tannenwäldern. Hier fühlt man sich wie Gott in Frankreich.
Bei Baden-Baden liegt das Elsass vor der Tür. Eine ganz besondere Kombination von Geschichte, Kultur, Landschaft, Gastronomie und Wein machen diese Region zu einem der schönsten Reiseziele in ganz Europa. Ihre Kultur ist von französischer und deutscher Seite gleichermaßen geprägt. Trotz ihrer bewegten Geschichte hat sie die Fülle ihrer kulturhistorischen Schätze bis heute bewahrt. Eines der schönsten Beispiele ist Riquewihr, ein Bilderbuchdorf aus dem Mittelalter zwischen den Gipfeln der Vogesen und dem Elsässer Tiefland. Seit Jahrhunderten hat es den Wert seiner Architektur und die Qualität seiner weltberühmten Weine miteinander zu verbinden gewusst. Riquewihr ist einer der bedeutendsten elsässischen Weinbauorte und wird deshalb auch „Perle der Elsässer Weinregion“ genannt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.