Versuchter Mord an Ehemann: Frauen fechten Urteil an

Heidelberg (dpa/lsw) – Es ist ein spektakulärer Fall - zwei Frauen hecken einen tödlichen Plan gegen den Ehemann der einen aus. Ein Gifttrunk ist mit im Spiel. Das Landgericht verurteilt sie zu langen Haftstrafen. Das wollen die beiden nicht akzeptieren.

Eine der beiden Angeklagten spricht mit ihrem Anwalt im Verhandlungssaal des Landgerichts. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Eine der beiden Angeklagten spricht mit ihrem Anwalt im Verhandlungssaal des Landgerichts. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Zwei Frauen, die wegen versuchten Mordes am Ehemann der einen zu langen Haftstrafen verurteilt wurden, fechten die Entscheidung des Landgerichts Heidelberg an. Eine 36-Jährige und ihre 58-jährige Komplizin, die das Gericht eines Mordkomplotts aus Habgier gegen den Ehemann der Jüngeren für schuldig befunden hatte, legten Revision zum Bundesgerichtshof ein. Das teilte das Landgericht auf Anfrage mit. Der Fall wird bei einer Zulassung nicht mehr neu aufgerollt. Das Urteil wird lediglich dahingehend überprüft, ob das Recht richtig angewendet wurde.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2021, 08:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen