Vom Milchreis zur Ursuppe

Baden-Baden (wofr) – In seiner Kolumne „Denk-Anstoß“ stellt Wolfram Frietsch philosophische Ansätze und Ideen vor. Dieses Mal geht es um die Philosophie der kleinen Dinge.

Die philosophische Kolumne im BT-Magazin gibt alle zwei Wochen einen Denk-Anstoß. Grafik: Fotogestoeber/stock.adobe.com

© pr

Die philosophische Kolumne im BT-Magazin gibt alle zwei Wochen einen Denk-Anstoß. Grafik: Fotogestoeber/stock.adobe.com

Von Wolfram Frietsch

Um Milchreis zu kochen, bedarf es folgendes: Milch, Milchreis, Zucker, Topf, Löffel zum Umrühren und, das kann von Fall zu Fall variieren, Apfelmus zum fertigen Produkt. Die Milch muss man aufkochen lassen, was eines punktgenauen Rituals der Selbstdisziplinierung und des Wartens bedarf. Erst scheint sich nichts zu rühren. Die Milch ignoriert das Feuer, das den Topfboden erwärmt. Die Herdplatte glüht, ehe die Milch, beinahe um uns einen Gefallen zu tun, sich erbarmt aufzukochen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Januar 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen