Warnung vor einer linken Koalition

Landau (tt) – CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet kämpft in Landau um die Wählergunst – mit scharfen Tönen gegen die politische Konkurrenz.

Armin Laschet will für ein „bürgerliches, demokratisches Deutschland“ kämpfen. Foto: Oliver Dietze/dpa

© dpa

Armin Laschet will für ein „bürgerliches, demokratisches Deutschland“ kämpfen. Foto: Oliver Dietze/dpa

Von Thomas Trittmann

Armin Laschet schaut etwas irritiert drein, lächelt dann verlegen. Längst hat er am Mittwochnachmittag die CDU-Wahlkampfbühne auf dem Landauer Marktplatz erklommen. Doch das Bläsertrio vor der Bühne will nicht aufhören, „Glory, Glory Hallelujah“ zu schmettern, eine kleine Ewigkeit lang. Als die Bläser dann doch schweigen, mischt sich Applaus für den Kanzlerkandidaten der Union mit Buhrufen. Die Satire-Truppe „Die Partei“ hatte zum Protest aufgerufen. Insgesamt sind es ein paar Hundert Menschen, die wegen Laschet gekommen sind. Die rheinland-pfälzische CDU-Landeschefin Julia Klöckner, die Laschet begleitet, richtet strenge Worte an die Protestierer: Jeder sei willkommen, man könne unterschiedlicher Meinung sein. Aber man benehme sich „ordentlich und anständig“. Respekt gehöre dazu.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.