Was im Land von nun an gilt...

Stuttgart (red/dpa) – In Baden-Württemberg gelten seit diesem Montag nochmals strengere Corona-Regeln. Die schärferen Vorgaben wirken sich in vielen Bereichen aus. Eine Übersicht gibt es hier:

Die Maskenpflicht im Unterricht gilt von nun an landesweit für alle Schüler ab Klassenstufe 5. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

© dpa

Die Maskenpflicht im Unterricht gilt von nun an landesweit für alle Schüler ab Klassenstufe 5. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mit der dritten Pandemie-Stufe, die nun ausgerufen wurde, gelten seit Montag in ganz Baden-Württemberg folgende neue Maßnahmen:

Maskenpflicht: In Fußgängerbereichen wie in Fußgängerzonen oder auf Marktplätzen gilt eine landesweite Maskenpflicht, sofern die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Das gilt auch in öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien.

Ansammlungen: Ansammlungen werden auf zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt.

Private Treffen: Das private Zusammentreffen von Personen ist nur noch mit maximal zehn Personen oder zwei Hausstände erlaubt.

Großveranstaltungen: Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 Personen begrenzt.

Schulen: In Schulen gilt die Maskenpflicht ab Klasse 5 nun auch im Unterricht.

Medizinische Versorgung: Kliniken sollen ihre Kapazitäten für Corona-Patienten stufenweise anpassen und nicht zwingend notwendige Behandlungen schrittweise reduzieren. Die Fieber-Ambulanzen und Corona-Teststellen in den besonders betroffenen Regionen werden wieder hochgefahren. Auch telemedizinische Behandlungsmöglichkeiten werden ausgeweitet. Seit Montag können Krankschreibungen wieder telefonisch angefordert werden.

Die Corona-Verordnung inklusive eines sehr nützlichen Frage-Antwort-Katalogs des Landessozialministeriums finden Sie hier.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.