Werden die Mittel für Freiwilligendienste gekürzt?

Baden-Baden (for) – Die Liga der freien Wohlfahrtspflege Baden-Baden befürchtet eine Kürzung der Mittel für Freiwilligendienste um 20 Prozent. Dadurch stünden bundesweit 18.000 Stellen auf dem Spiel.

•Reinschnuppern und orientieren: Beim Bundesfreiwilligendienst oder im Rahmen eines FSJ kann man zum Beispiel Berufe im Sozialbereich kennenlernen. Foto: Patrick Pleul/dpa

© picture alliance / dpa

•Reinschnuppern und orientieren: Beim Bundesfreiwilligendienst oder im Rahmen eines FSJ kann man zum Beispiel Berufe im Sozialbereich kennenlernen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Von BT-Redakteurin Janina Fortenbacher

Die Freiwilligendienste sollen nachfragegerecht ausgebaut werden. Das ist als explizites Ziel im Koalitionsvertrag der Bundesregierung benannt. Umso überraschender komme deshalb die Nachricht, dass die Mittel für den Freiwilligendienst ab 2024 um 20 Prozent gekürzt werden könnten, wie die Liga der freien Wohlfahrtspflege Baden-Baden kritisiert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.