Wie Eltern ungewollt Pädokriminelle beliefern

Berlin (dpa) – Oft wissen Eltern nicht, dass auch Pädophile im Netz veröffenltichte Schnappschüsse von Kindern sehen - und in kriminellen Foren verbreiten.

Eine Polizistin vor einem Auswertungscomputer auf der Suche nach Kinderpornografie und Fällen von sexuellem Missbrauch. Foto: Arne Dedert/dpa

Eine Polizistin vor einem Auswertungscomputer auf der Suche nach Kinderpornografie und Fällen von sexuellem Missbrauch. Foto: Arne Dedert/dpa

Von Taylan Gökalp, dpa

Wenn Eltern ihre Kinder auf Instagram zeigen, wissen sie meist nicht, dass oft auch unwillkommene Gäste die Bilder sehen können.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2021, 07:54 Uhr
Aktualisiert:
20. Juli 2021, 08:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen