Zwischenbericht: Windkraftausbau geht nur schleppend voran

Stuttgart (bjhw) – Baden-Württemberg will die Klimaziele im Energiesektor mit Erneuerbaren erreichen. Doch der Windkraft-Ausbau dümpelt im Südwesten vor sich hin.

Ernüchternde Gesamtbilanz: Die Windkraft, auf die die Landesregierung viel Hoffnung setzt, dümpelt derzeit noch vor sich hin. Foto: Christian Charisius/dpa

© dpa

Ernüchternde Gesamtbilanz: Die Windkraft, auf die die Landesregierung viel Hoffnung setzt, dümpelt derzeit noch vor sich hin. Foto: Christian Charisius/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Sonne, Wind, Wasser, Holz, Biomasse und – für eine Übergangsphase – Gas: Baden-Württemberg will die Klimaziele im Energiesektor „soweit es geht, mit Erneuerbaren erreichen“, wie es im Koalitionsvertrag heißt. Immerhin hat das Land ein vor zehn Jahren ausgegebenes Ziel übererfüllt. Nach dem neuen Zwischenbericht zum Stand der Energiewende liegt der Anteil mit 41 sogar knapp über den 38 angepeilten Prozent.
Vor allem die Windkraft, auf die die Landesregierung in der neuen Legislaturperiode so viele Hoffnungen setzt, dümpelt aber vor sich hin. „Die Gesamtbilanz bleibt ernüchternd“, schreiben die Autoren vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZEW), denn nur ein Bruchteil des bundesweiten Ausbaus finde im Südwesten statt. Deutlich erfolgreicher ist das Land in Sachen Photovoltaik und vor allem in der solaren Nahwärme.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.