http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Sitzgelegenheiten - aber nicht zum Ausruhen
Trotz strömendem Regen gibt es nur strahlende Gesichter bei der Einweihung der neuen Mitfahrbänke in Lichtental und Geroldsau.  Foto: Hecker-Stock
12.04.2018 - 00:00 Uhr
Von Conny Hecker-Stock

Baden-Baden - Einen Tag früher terminiert, dann hätte bei der offiziellen Einweihung nicht nur die Sonne gelacht, die neuen Mitfahrbänke in Lichtental und Geroldsau hätten auch gleich ein wenig den Streiktag des öffentlichen Personennahverkehrs abfedern können.

Doch selbst der strömende Regen konnte den Initiatoren nebst Sponsoren und Geroldsauer Bürgern die Freude über ihre gelungene Aktion nicht vermiesen. Mit einem Gläschen Sekt wurde am Dienstag auf das neue Projekt angestoßen, dass den Bürgern des Stadtteils Geroldsau ein wenig mehr Mobilität bescheren soll.

Im Herbst war die Idee aufgekommen und von der SPD-Fraktion in den Gemeinderat eingebracht worden, nach dem Vorbild schwäbischer Kommunen besonders gekennzeichnete Mitfahrbänke aufzustellen. Darauf sitzende Bürger signalisieren kein Ruhebedürfnis, sondern ganz im Gegenteil den Wunsch nach einer Mitfahrgelegenheit - von Lichtental nach Geroldsau oder umgekehrt, zumindest bis zum Brahmsplatz, gerne auch noch weiter. Das Ganze "für umme" und auf rein hilfsbereiter Basis.

"Da der Bus nach Geroldsau nur einmal stündlich verkehrt, halten wir die Idee gerade hier für besonders angebracht", betonte Initiatorin Ulrike Mitzel. Die Vorsitzende des Turnvereins fand in den Vertreterinnen der drei anderen Geroldsauer Vereine, Renate Vorbach (Gesangverein), Margarethe Seckler (Musikkapelle) und Imogen Nabel (Höllenwölfe), sofort Unterstützung. Oberbürgermeisterin Margret Mergen fand die Idee ebenfalls toll, machte aber klar, dass dies als Bürgerprojekt gestemmt werden müsse. Sponsoren zeigten sich rasch überzeugt von der Idee.

Zimmermeister Roland Weingärtner machte sich an die Arbeit, fertigte drei Bänke an und übernahm das Sponsoring für die jetzt öffentlich eingeweihte Bank an der Grobbachhalle. Sein Bruder Martin Weingärtner stiftete die Mitfahrbank an der Geroldsauer Mühle, die angrenzenden Gastronomen vom Brahmsplatz bis zum Beginn der Schwarzwaldhochstraße teilten sich die Finanzierung der dritten Bank, die am Brahmsplatz steht. Der Geroldsauer Malermeister Michael Milschewski sorgte für den gut sichtbaren, sonnengelben Anstrich, das Stadtbauamt stellte die Pfosten mit den weithin erkenntlichen Schildern auf und verankerte diese diebstahlsicher.

Auf ein Gläschen Sekt schaute auch der Chef der Baden-Badener Stadtwerke, Helmut Oehler, vorbei. Er zeigte sich ebenfalls sehr angetan von der Idee und sieht die Mitfahrbänke "als kreative Lösung, um den öffentlichen Personennahverkehr zu ergänzen".

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Mitfahrbänke für Geroldsau und Lichtental

30.03.2018
Mitfahrbänke für Geroldsau
Baden-Baden (hol) - Drei Mitfahrbänke sollen den Bürgern in Geroldsau helfen, auch ohne eigenes Auto mobiler zu werden. In Lichtental, an der Geroldsauer Mühle und in der Ortsmitte von Geroldsau werden sie aufgestellt. Autofahrer können die Wartenden dann mitnehmen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
BBL soll Mitfahrbänke prüfen

28.09.2017
"Einmal in die Innenstadt, bitte"
Baden-Baden (hol) - Der Gemeinderat kann sich vorstellen, sogenannte Mitfahrbänke in verschiedenen Stadtteilen von Baden-Baden aufzustellen. Wer darauf Platz nimmt, signalisiert, dass er gerne von einem Auto mit in die Innenstadt genommen werden möchte (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Verfassungsfest wird in Karlsruhe der 70. Geburtstag des Grundgesetzes begangen. Feiern Sie mit?

Ja.
Nein.
Weiß noch nicht.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen   
1