http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Festcharakter nicht nur im Finale
23.05.2018 - 00:00 Uhr
Von Karin Heineke-Dietz

Baden-Baden - Traditionelle Festmusik im Kloster Lichtenthal gehört seit vielen Jahren zum Pfingstmontag. Göttliche Musik in der berühmten Zisterzienserinnen-Kirche zu verschenken, ist ein stetes Abliegen sowohl des Stuttgarter Trompeters Bernhard Kratzer als auch des Organisten Paul Theis, der an der Jäger & Brommer-Orgel spielte. Vorwiegend Barockmusik namhafter und weniger bekannter Meister stand dabei im Mittelpunkt.

Es begann mit dem Es-Dur- Konzert des Böhmen Neruda: strahlende Orgelklänge, denen die Trompete folgte, mal in glänzender Strahlkraft, mal in emotionaler Zurückgenommenheit. Mit weichem Ansatz zeichnete Kratzer die Kantilenen und brachte sie in der Kadenz mit wirkungsvoller Virtuosität zur Geltung. Alle Vorträge waren Bearbeitungen von Kratzer und Theis, bis auf Bach und Mozart. Verhalten, fast meditativ eröffnete Theis das Largo, Kratzer führte die Gedanken mit viel Ausdruck weiter, wobei die Verzierungen sehr plastisch waren.

Festcharakter war auch im Finale zu spüren. Die breit angelegten Kantilenen besaßen eine elegante Würze. Raffiniert erschien die Kadenz - umgeben von Kratzers brillanter Technik. Die Künstler setzten in Gabriellis Sonate D-Dur strahlende Signale von Format im ersten Satz, gegenpolig zum zweiten. Im Regiment voller Ausdrucksstärke agierte der Organist im Presto - konträr zu den gesanglichen Linien des Trompeters - wunderbar im voluminösen Abgang. Ja, man kann eine Tenorarie für Orgel und Corno da caccia bearbeiten, wenn man Ausdruckstiefe besitzt. Und das war so in der Arie des Don Ottavio "Dalla sua pace" (Nur ihrem Frieden) aus Mozarts "Don Giovanni" mit dem warmen Corno- Klang.

In Bachs Präludium und Fuge in D-Dur spielte Theis mit vollem Register, verdeutlichte die polyphonen Vernetzungen mit enormer Intensität. Energie und Kraft strömten durch das Kirchenschiff. Wie subtil erklang die schnelle Fuge mit ihren kontrapunktischen und virtuosen Verästelungen bei aller nur erdenklichen Transparenz. In der Eigenbearbeitung Theis' von Vivaldis "Winter" stellte er die Streicher in den Dienst der Orgel. Zum Glück gab es warme Außentemperaturen, so ließ sich die eisige Kälte der Orgelklänge ertragen. Vivaldis musikalische Filigranität verdeutlichte Theis nachhaltig. Die Assoziationen winterlicher Gefühle waren total greifbar. Auch Mozarts f-Moll- Fantasie besitzt Bachsche Traditionen. Theis zeigte hier interessante Klänge auf, machte den "Kontrapunkt" meisterhaft erlebbar, gestaltete den liedhaften Mittelteil kontrastreich, kristallin, fast zerbrechlich. Die Doppelfuge meisterte der Organist in all seiner technischen Kompliziertheit.

Mit dem Konzert Es-Dur von Bellini verabschiedete sich das Duo eindrucksvoll. Den Melodienreichtum, der teilweise unter die Haut ging, versprühten Trompeter und Organist mit Sensibilität und Virtuosität. Doch plötzlich klemmte in dem funkensprühenden Werk das zweite Manual, und es gab eine kurze Unterbrechung. Mit dem "Prince of Denmark's March" als Rondo virtuoso entschuldigte sich Kratzer charmant: "Die Orgel ist auch nur ein Mensch."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bonn
´Eintritt in die göttliche Herrlichkeit´

10.05.2018
"Eintritt in die göttliche Herrlichkeit"
Bonn (KNA) - Am 10. Mai ist in diesem Jahr "Christi Himmelfahrt". In manch einem Kalender steht aber auch "Vatertag". Reine Verweltlichung? Oder gibt es eine Verbindung zwischen den beiden Tagen? Das BT beantwortet wichtige Fragen rund um den Feiertag (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die UEFA vergibt die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 entweder an Deutschland oder die Türkei. Sollte Deutschland nach der Weltmeisterschaft 2006 erneut Ausrichter sein?

Ja.
Nein.
Die Türkei soll erstmals eine EM ausrichten dürfen.
Ich interessiere mich nicht für Fußball.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1