http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Pfeilschnell mit dem Rad in die Stadt
OB Margret Mergen, Matthias Ott (links) und Hans-Michael Schiem vom Fachgebiet Park und Garten geben offiziell den neu asphaltierten Rad- und Fußweg frei. Foto: Rechel
30.08.2018 - 00:00 Uhr
Von Veruschka Rechel

Baden-Baden - Oberbürgermeisterin Margret Mergen kam mit dem Fahrrad zur offiziellen Freigabe der Grünen Einfahrt und hatte dadurch schon eine Testfahrt hinter sich: "Mit dem neuen Belag ist man jetzt pfeilschnell in der Stadt", sagte sie erfreut. Das Baden-Badener Fachgebiet Park und Garten hatte in den Sommerferien den Abschnitt des Rad- und Fußweges parallel zur B500 zwischen der Schwarzwaldstraße in Höhe der sogenannten Schneckennudel-Brücke und dem Tausendfüßler asphaltiert.

"Es ist schon ein deutlicher Unterschied, wenn man auf der Asphaltdecke fahren kann", betonte die Oberbürgermeisterin. "Der Rollwiderstand reduziert sich spürbar. Bei Trockenheit staubt es nicht mehr, bei Regen ist es sicherer, und der Fahrkomfort verbessert sich spürbar."

Entsprechend dem optischen Anspruch an eine "grüne" Einfahrt wurde die Oberfläche der Asphaltdecke in einem hellbeigen Farbton ausgeführt, wie bereits bei den vorhergehenden Bauabschnitten vom Festspielhaus bis in Höhe des Aumattstadions. "Das ist zwar etwas teurer, aber auch schöner", betonte Matthias Ott, Pflegeteamleiter des städtischen Fachgebiets Park und Garten. Der Lückenschluss zwischen der Brücke zum Aumattstadion und der Einmündung der verlängerten Schwarzwaldstraße in die Grüne Einfahrt wird erst nach Abschluss der Erschließungsarbeiten für das Bauvorhaben "Wohnen am Ooswinkel" erfolgen. Doch bereits jetzt kann jeder beschwingt in die Pedale treten, der seinen Drahtesel besteigt, um die Grüne Einfahrt entlangzufahren.

Diese ist die wichtigste Fuß- und Radwegeverbindung zwischen Oos und der Innenstadt. Sie verläuft auf der Trasse der früheren Stichbahn von der Blutbrücke in Oos durch den Wörthböschel-Park und entlang der Europastraße bis zum Festspielhaus. Als öffentlicher Grünzug 1981 zur Landesgartenschau angelegt, verfügt sie über einen von Bäumen gesäumten, drei Meter breiten Fuß- und Radweg, der bislang aus einer sogenannten wassergebundenen Decke mit einer Splitt-Deckschicht bestand.

Wegen des hohen Unterhaltungsaufwands und der schlechten Nutzbarkeit bei Frost- und Tauwetter hatte sich die Stadt dazu entschlossen, die gesamte Strecke zu asphaltieren. Laut Ott belaufen sich die Gesamtkosten für die diesjährige 1,7Kilometer lange Strecke auf 530000 Euro. Für diesen Bauabschnitt bewilligte das Regierungspräsidium Karlsruhe eine Förderung in Höhe von 150000 Euro im Rahmen der Radwegförderung für das Radnetz Baden-Württemberg.

Im kommenden Jahr ist geplant, die Grüne Einfahrt bis zum Bahnhof Oos in zwei weiteren Bauabschnitten zu asphaltieren. Dann ist eigentlich nur Fliegen noch schöner.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Viel vor haben die Baden-Badener Theaterleute in der neuen Spielzeit. Foto: Zorn

29.08.2018
Theaterteam begrüßt
Baden-Baden (hez) - Alle sind gesund und munter nach der fünfwöchigen Sommerpause zurückgekommen. Darüber freuten sich Intendantin Nicola May und OB Margret Mergen, als sie jetzt das Team des Theaters Baden-Baden traditionell zu Beginn der neuen Spielzeit begrüßten (Foto: Zorn). »-Mehr
Karlsruhe
Gehwegparker: Höhere Strafen?

28.08.2018
Gehwegparker: Höhere Strafen?
Karlsruhe (lsw) - Falschparker sind für Städte ein zunehmendes Problem - Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) will sie unter anderem mit höheren Bußgeldern zur Räson bringen. Die Bußgelder seien derzeit - auch im EU-Vergleich - viel zu niedrig (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
--mediatextglobal-- Die Drohung mit Ersatzzwangshaft steht im Raum: Die Landesregierung gerät unter großen Druck. Foto: dpa

28.08.2018
Zwangshaft für Politiker?
Stuttgart (bjhw) - Weil die Landesregierung den Feinstaub-Vergleich mit den Anwohnern des Stuttgarter Neckartors nicht umgesetzt hat und auch ein Zwangsgeld nicht zahlen will, steht zumindest juristisch die Möglichkeit einer Zwangshaft gegen Politiker im Raum (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Pflegebranche: Land muss mehr gegen Pflegenotstand tun

24.08.2018
Pflegenotstand: Land muss mehr tun
Stuttgart (lsw) - Zu wenig Personal, zu wenig Pflegeplätze: Auch in Baden-Württemberg gibt es einen Pflegenotstand. Der Bund hat dagegen ein Paket auf den Weg gebracht. Die Branche fragt: Was tut das Land? Das Sozialministerium gibt an es arbeite an Modellprojekten (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
Keine Panik vor ´Batman´

24.08.2018
Mehr "Wildwuchs" für Fledermäuse
Gernsbach - Für mehr Wildwuchs und Streuobstwiesen im Murgtal kämpft Stefan Eisenbarth (Foto: Metz). Der Gernsbacher erhofft sich so mehr Möglichkeiten für Fledermäuse, Quartiere - etwa in Baumhöhlen - zu finden. Der NABU macht aktuell mit "Batnights" auf Fledermäuse aufmerksam. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1