http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Hitzesommer hat Gehölze sehr gestresst
'Aus allen Rohren' müssen die städtischen Anlagen (hier vor dem Kurhaus) in diesem Hitzesommer bewässert werden. Foto: Archiv
04.09.2018 - 00:00 Uhr
Baden-Baden (hez) - Obwohl das städtische Fachgebiet Park und Garten in diesem trockenen Hitzesommer alle Kräfte mobilisierte, um die dürstenden Pflanzen in den Anlagen mit Wasser zu versorgen, haben doch viele Gehölze und Sträucher sehr gelitten. Ob es dadurch auch zu größeren Schäden und Ausfällen kommen wird, kann man endgültig wahrscheinlich erst im nächsten Frühjahr feststellen.

Häufig waren in den vergangenen Wochen 30 Mitarbeiter des Fachgebiets unterwegs, um der städtischen Pflanzenwelt das lebensnotwendige Nass zu verschaffen (wir berichteten). "Da sind wir personell absolut an die Kapazitätsgrenze gekommen", erläutert Fachgebietsleiter Hans-Michael Schiem rückblickend im Gespräch mit dem Badischen Tagblatt. Dazu kam dann auch noch technische Unterstützung, denn die Beregnungsanlagen arbeiteten tagsüber fast durchgehend.

Die Blumen in den Kübeln und Beeten seien durch die auch sonst übliche Bewässerung "ganz gut durchgekommen". Aber viele Bäume und Sträucher "sind gestresst", so Einsatzleiter Klaus Schattling. Es sei auch nicht möglich gewesen, alle Pflanzen mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. So musste man zum Beispiel in Kauf nehmen, dass der eigentlich grüne Mittelstreifen der B500 recht braun geworden ist. Auch bei etlichen Gehölzen haben sich die Blätter bereits verfärbt.

Und das Leiden unter der Trockenheit ist auch noch nicht beendet. Die jüngsten Regenfälle seien nur ein "Tropfen auf dem heißen Stein", betont Schattling. Gebraucht werde dringend ein mehrtägiger Landregen.

Abwarten müsse man, ob alle Pflanzen die extreme Trockenheit überstanden haben, meint der Einsatzleiter. Dabei dürfe man sich aber nicht vom jetzigen Bild beeindrucken lassen, denn "braune Grasflächen werden auch wieder Grün" und das Abwerfen von Laub bedeute nicht das Ende für einen Baum oder Strauch. Auch lasse sich durch einen Schnitt am Gewächs wieder "einiges hinbekommen".

Laut Hans-Michael Schiem müsse man bis zum Frühjahr warten, um den Umfang des möglichen Schadens genau bemessen zu können. Erst wenn eine Pflanze dann nicht mehr austreibe, wisse man, dass sie den Hitzesommer nicht überstanden hat.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Tübingen
Tübingen unnachgiebig, Freiburg gelassen

03.09.2018
Mehr Klagen über Radau in der Nacht
Tübingen (lsw) - Laute Musik, betrunkenes Gegröle: Vor allem laue Sommernächte führen immer wieder zu nächtlichen Ruhestörungen. Dagegen will die Stadt künftig härter vorgehen. Auch andere Kommunen beobachten eine Zunahme der nächtlichen Ruhestörungen (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Sandra Weber (rechts) bietet in der zweiten Generation auf den Bauermärkten unter anderem Wildwurst und Fleisch aus eigener Jagd an. Foto: Gareus-Kugel

03.09.2018
Zeugen regionaler Vielfalt
Gernsbach (vgk) - Von Mai bis Oktober lädt der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord 18 Mal zu seinen Märkten ein. Am Sonntag war zum zweiten Mal das Infozentrum auf dem Kaltenbronn Mitorganisator. "Ein Zusatzangebot für die Ausflügler", erklärte Leiterin Kristina Schreier (Foto: vgk). »-Mehr
Baden-Baden
Hirschbrücke: 1818 in schwierigen Zeiten erbaut

03.09.2018
Brücke ist 200 Jahre alt
Baden-Baden (red) - Die Hirschbrücke ist Steinbachs wichtigste Brücke und liegt direkt am Postplatz. Interessant ist sie auch aus geschichtlicher Sicht. Das 1818 vor 200 Jahren errichtete klassizistische Bauwerk ist ein Kulturdenkmal und steht unter Denkmalschutz (Foto: Sammlung Seiter). »-Mehr
Gambsheim / Rheinau
--mediatextglobal-- Kurz nach 12 Uhr rollen gestern die ersten Autos über die neuen Brücken unterhalb der mächtigen Schleusentore. Foto: Krekel

01.09.2018
Verkehrsader wieder frei
Gambsheim/Rheinau (fk) - Die Staustufe bei Gambsheim ist wieder befahrbar. Gerade für die direkten Anlieger der Staustufe samt Grenzübergang ist deren Wiedereröffnung nach dreimonatiger Renovierungsblockade ein wichtiger Anlass. Der Übergang ist wirtschaftlich bedeutend (Foto: fk). »-Mehr
Freiburg
Verschwundenes Mädchen aus Freiburg nach fünf Jahren wieder da

31.08.2018
Vermisstes Mädchen wieder da
Freiburg (dpa) - Es ist ein extrem seltener Fall. Mehr als fünf Jahre nach ihrem Verschwinden kehrt ein Mädchen als junge Frau zu ihrer Familie zurück. "Es gibt heute keine glücklichere Familie als unsere!", schreibt Marias Mutter. Viele Fragen bleiben zunächst offen (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und Kindergärten starten. Wie ist Ihre Haltung dazu?

Ich würde mich daran beteiligen und dafür stimmen.
Ich würde mit Nein stimmen.
Ich würde kein Votum abgeben.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1