http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Betriebe präsentieren sich
Die Vorbereitungen laufen. Im Hof der Werkrealschule freuen sich die Mitwirkenden auf die nächste Leistungsschau.  Foto: Ernst
06.09.2018 - 00:00 Uhr
Von Nina Ernst

Baden-Baden - Leistungsschau, Klappe, die Zweite. So heißt es am Samstag, 22. September, in Lichtental. Im Hof der Werkrealschule präsentieren sich unter dem Motto "Starke Betriebe stehen für eine starke Ausbildung und Zukunft" insgesamt 27 Firmen aus Lichtental, Geroldsau und Oberbeuern.

Nach dem Erfolg der ersten Leistungsschau im Jahre 2014 hätten sich die Betriebe gemeinsam mit dem Gemeinnützigen Verein Baden-Lichtental und seinen Mitgliedsvereinen sowie der örtlichen Werkrealschule für eine Wiederholung entschieden. Das erläuterte gestern in einem Pressegespräch Hansjürgen Schnurr, Vorsitzender des Gemeinnützigen Vereins.

Ziel der Veranstaltung ist es laut Schnurr, dass sich die Betriebe präsentieren können und sie gleichzeitig ihre Ausbildungsmöglichkeiten aufzeigen. "Unsere Schüler der Klassen acht bis zehn haben an diesem Tag Schulpflicht", nahm Günter Grässel, Rektor der Werkrealschule, den Faden auf. Die Jugendlichen sollen sich an dem Tag informieren, denn schließlich sollten die jetzigen Schüler im besten Fall spätere Auszubildende der örtlichen Unternehmen und Gewerke werden. Um für junge Besucher die Leistungsschau besonders attraktiv zu gestalten, bekommen Interessierte einen Laufzettel mit einigen Fragen an die Hand. Die Fragen gelte es, durch Gespräche mit den Standbetreibern zu beantworten, erläuterte Schnurr weiter. Am Ende würden unter allen Teilnehmern Preise verlost werden.

Einige der 27 Betriebe werden gemeinsam einen Stand betreiben, sagte Roland Fitterer vom örtlichen Edeka-Markt und Mitorganisator, andere präsentieren sich eigenständig. So werden unter anderem die ansässigen Zimmereien zusammen auftreten. Neben Handwerksbetrieben werden Handels- und Gesundheitsunternehmen anwesend sein, darunter beispielsweise zwei Pflegeheime, ein Weingut, eine Gartenbaufirma und eine Kaffeemanufaktur. Sie alle geben praktischen Einblick in ihre Tätigkeiten und Aufgabenfelder. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) wird vertreten sein. Die Fäden der Veranstaltungs-Organisation liefen laut Schnurr bei Ute Straß von der Firma Oesterle Gartenbau zusammen.

Beginn der Leistungsschau ist um 10 Uhr, das Ende ist gegen 16 Uhr geplant. Und das aus einem bestimmten Grund: "Ab 18 Uhr hat die Geroldsauer Musikkapelle ihr Oktoberfest", so Schnurr. Und man wolle auf keinen Fall eine Konkurrenzveranstaltung sein. Vielmehr solle die Leistungsschau zeigen, dass Betriebe, Schule und Vereine eine lebendige Gemeinschaft bilden, und sich gemeinsam für die Attraktivität und Gestaltung der Zukunft der drei Stadtteile einsetzen.

So sind die Vereine und die Schule nicht nur für die Verpflegung zuständig, sondern gestalten auch das Bühnenprogramm, das von Tommy Schindler moderiert wird. Zur Eröffnung um 10 Uhr spielt die Schulband der Werkrealschule, bevor um 10.15 Uhr Bürgermeister Roland Kaiser zur Begrüßung spricht. Die Schirmherrschaft liegt bei Oberbürgermeisterin Margret Mergen. Die Jugendcombo der Musikkapelle Geroldsau spielt um 11 Uhr auf, um 15 Uhr gibt es eine Zumba-Aufführung von Sabine Götzmann zum Mitmachen und die Geroldsauer Jugendkapelle setzt um 15.30 Uhr den musikalischen Schlusspunkt. Abschließend erwähnte Schnurr, dass die Leistungsschau ohne Sponsoren nicht möglich sei, die für die finanzielle Abdeckung sorgten oder beispielsweise kostenfrei Flyer und Plakate erstellen. Diese werden in den nächsten Tagen in den Geschäften ausgelegt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Auf dem Rastatter Marktplatz und an anderen Orten in der Stadt funktioniert Baden-WLAN schon seit Februar 2016. Rund 1 140 Nutzer gibt es in der Barockstadt. Foto: Linkenheil

01.09.2018
Freies WLAN bald auch am Bahnhof
Rastatt (sl) - Kostenloses WLAN bietet die Stadt Rastatt in Zusammenarbeit mit dem Verein INKA seit Februar 2016 an. Mit der Nutzung sind Stadtverwaltung und Betreiber zufrieden. Sie wollen das Angebot daher auf den Rastatter Bahnhof und den Bahnhofsvorplatz erweitern (Foto: sl). »-Mehr
Straßburg
Handwerker: Gesetz soll Bürokratie verringern

27.08.2018
Handwerker hoffen auf Neuregelung
Straßburg (dpa) - Deutsche Handwerker und Dienstleister in Grenznähe hoffen, bald einfacher Aufträge in Frankreich annehmen zu können. Ein neues Gesetz, das bürokratische Erleichterungen für entsandte Arbeiter mit sich bringen soll, könnte im September in Kraft treten (Foto: dpa). »-Mehr
Straßburg
Einsätze in Frankreich: Weniger Bürokratie für Handwerk

26.08.2018
Weniger Bürokratie für Handwerk
Straßburg (lsw) - Kunden besuchen oder ein Haus renovieren im Elsass? Für deutsche Unternehmen in Grenznähe werden solche Aufträge schnell zum bürokratischen Spießrutenlauf. Ein neues Gesetz in Frankreich soll Abhilfe schaffen. Doch es bleiben offene Fragen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Vandalismus am Murgufer: Erheblicher Schaden

22.08.2018
Vandalismus am Murgufer
Gaggenau (red) - Erheblichen Schaden richteten in der Nacht auf Dienstag Vandalen in der Murguferanlage an, indem sie Sitzmöbel mutwillig zerstörten. Vermutlich dieselben Täter sind auch für den Vandalismus auf dem Rathausvorplatz verantwortlich (Foto: Stadt). »-Mehr
Stuttgart / Berlin
Getreideernte nicht gut aber besser als erwartet

22.08.2018
Getreideernte besser als erwartet
Stuttgart/Berlin (lsw) - Die diesjährige Getreideernte liegt in Baden-Württemberg zwar rund fünf Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, von den massiven Hitze- und Trockenschäden, wie es sie in anderen Bundesländern gab, ist das Land aber weitgehend verschont geblieben (Fo to: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In der Schweiz hatte eine Volksinitiative zur Förderung des Baus von Radwegen Erfolg. Wünschen auch Sie sich mehr gut ausgebaute Radwege in der Region?

Ja, mehr davon!
Nein. Es gibt ausreichend gute Radwege.
Ich fahre kein Rad.


http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1