http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Mehr als nettes Kaffeekränzchen"
Sängerin Diana Fischer sorgt für die musikalische Umrahmung beim Jubiläumsempfang der Baden-Badener Frauen-Union. Foto: Gareus-Kugel
08.09.2018 - 00:00 Uhr
Von Veronika Gareus-Kugel

Baden-Baden - In diesem Jahr kann die Frauen-Union (FU) Baden-Baden ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Sie wurde gegründet, als die Welt noch eine andere war. Die Nachkriegszeit war vorbei, ebenso die Wirtschaftswunderzeit der 1950er Jahre. 1968, im Jahr der Gründung, sorgten Studentenunruhen für Schlagzeilen in der Republik. Darauf hob am Donnerstag die Vorsitzende Beate Wirth beim Jubiläumsempfang ab.

Ein halbes Jahrhundert Frauenunion sei nicht nur eine Zahl, das ist für uns "gelebte und erlebte Geschichte", so Wirth. Die erste Vorsitzende der Frauen-Union Baden-Baden war Charlotte Stein. Sie nahm vor 50 Jahren das Heft in die Hand und versammelte eine Gruppe von CDU-Frauen um sich, auch um Frauenthemen wie Gleichberechtigung in die Partei zu tragen, blickte Wirth zurück.

Vieles habe sich seitdem verändert. Auch wenn Frauen bei gleicher Qualifikation teilweise immer noch weniger verdienten als männliche Kollegen, "sind die Frauen in der Gesellschaft angekommen", so die Vorsitzende während ihres Exkurses über die Geschichte der Organisation.

Nicht nur Mitglieder, sondern auch ehemalige Politikerinnen und Politiker wie die langjährige Landtagsabgeordnete Ursula Lazarus und zahllose Mitstreiterinnen aus anderen Verbänden waren der Einladung der Frauen-Union gefolgt, um mit der Vorsitzenden, einen Blick auf die politische Entwicklung und die Gleichstellung der Frauen in den vergangenen 50 Jahren zu werfen. Nicht anwesend sein konnte entgegen der Ankündigung die Generalsekretärin der CDU und angekündigte Festrednerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Kurzfristige Termine hielten sie in Berlin fest, teilte sie mit. Die Generalsekretärin gratulierte den Frauen aber per Videobotschaft.

Zu den Gratulanten zählte auch Oberbürgermeisterin Margret Mergen. "Die FU ist weit mehr als ein nettes Kaffeekränzen", würdigte Mergen das weitreichende Engagement der Frauen, die den Fokus nicht nur auf politisches, sondern auch auf soziales Handeln legten. "Jeder von uns ist verantwortlich dafür, was in unsere Gesellschaft passiert", so die Oberbürgermeisterin. 70 Jahre Frieden in Europa, Meinungsfreiheit, Demokratie und Gleichberechtigung seien keine Selbstverständlichkeit, dies bedürfe Menschen, die bereit seien, sich einzusetzen. Ihre Aufforderung richtete sie vor allem an jüngere Frauen.

Die Frauen-Union Baden-Baden spielt eine wichtige Rolle im Kreisverband, führte der CDU-Kreisvorsitzende und Stadtrat Ralf Müller aus. Von insgesamt 41 Kreisverbänden in Baden-Württemberg hat der CDU-Kreisverband Baden-Baden mit 35 Prozent den höchsten Frauenanteil. Weiter würdigte Müller die konstruktive, kritische Arbeit der Frauen, verbunden mit notwendiger Harmonie.

Ein Grußwort sprach auch der mittelbadische Landtagsabgeordnete Tobias Wald. "Die Mitarbeit und Mitverantwortung der Frauen ist unverzichtbar", meinte der Landtagsabgeordnete.

Den Festakt umrahmten die jungen Künstlerinnen Diana Fischer (Gesang) und Fan Yang (Piano). Gemeinsam entführten sie die Gäste in die Welt der Oper.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Schwarzwaldhochstraße
Ansturm aus Israel und den Golfstaaten

07.09.2018
Tagestourismus am Mehliskopf
Schwarzwaldhochstraße (kie) - Das Natur-, Sport- und Freizeitzentrum Mehliskopf ist ein Touristen-Magnet. Nicht nur die europäischen Nachbarn aus Frankreich und den Niederlanden finden den Weg auf die Schwarzwaldhochstraße, auch viele Einheimische kommen (Foto: Kiedaisch). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Die Finalisten und Sieger des Murgtal-Cups 2018 mit den Turnierorganisatoren. Foto: TCBW

06.09.2018
Murgtal-Cup beim TC Blau-Weiß
Gaggenau (red) - Spiel, Satz und Sieg hieß es beim TC Blau-Weiß Gaggenau, der den siebten Murgtal-Cup austrug. Spielerinnen und Spieler aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz kamen zu diesem Leistungsklassenturnier in die Murgstadt (Foto: Tennisclub). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Stehen Familien im Auftrag des Landkreises bei: Die Familien-Kinderkrankenschwestern (von links) Silke Stricker, Catrin Bresch, Valeska Hilscher-Will, Lea Voos und Melanie Knäbel. Auf dem Bild fehlt Renate Schmidt.  Foto: Landratsamt

06.09.2018
Frühe Hilfen für Eltern im Stress
Rastatt (red) - Frühe Hilfen für Eltern im Stress bieten Familien-Krankenschwestern (Foto: pr). Sie begleiten Familien mit besonderen Belastungen nach der Geburt eines Kindes. Im Landkreis gibt es dieses Angebot seit 2002. Es soll dazu beitragen, gute Entwicklungsbedingungen zu gewährleisten. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Arbeiten im Inneren und im Außenbereich: Die Kinderkunstwerkstatt bekommt einen neuen Namen und einen barrierefreien Zugang. Leiterin Kathrin Dorfner freut´s.  Foto: Ernst

06.09.2018
Neuer Name: Kunstwerkstatt
Baden-Baden (nie) - Ein neuer Name soll verdeutlichen: Die Kinderkunstwerkstatt steht nicht nur jungen Menschen offen. Daher wird die Einrichtung des Museums Frieder Burda in Kunstwerkstatt umbenannt. Damit wolle man weiteren Anforderungen entsprechen (Foto: Ernst). »-Mehr
Baden-Baden
Bürgermeister-Preis: OB Mergen weiter

05.09.2018
Mergen eine Runde weiter
Baden-Baden (sre) - Die Baden-Badener OB Margret Mergen ist im Wettbewerb um den Titel "World Mayor" (Weltbürgermeister) in die engere Auswahl gekommen: Sie hat es als eine von drei Bürgermeisterinnen aus Deutschland auf die "Shortlist" geschafft (Archivfoto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1