https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Florentine kommt um 9.45 Uhr zur Welt
Florentine kommt um 9.45 Uhr zur Welt
03.01.2019 - 00:00 Uhr
Baden-Baden (sre/red) - Die Silvesternacht war schon vorbei, die Böller verschossen, die Stadt zur Ruhe gekommen, als das erste Baden-Badener Baby des Jahres 2019 in der Balger Klinik geboren wurde. Das kleine Mädchen, das am 1. Januar um 9.45 Uhr das Licht der Welt erblickte, heißt Florentine Maria.

Das Neujahrsbaby wurde am Dienstag mit einer Größe von 49 Zentimetern und einem Gewicht von 2 750 Gramm geboren. Florentine ist laut einer Pressemitteilung des Klinikums Mittelbaden das zweite Kind der stolzen Eltern Kerstin Kärcher und Julian Bühler, die in Bietigheim zu Hause sind. "Die frischgebackenen Eltern sind glücklich, dass die Geburt so gut gelaufen ist und freuen sich nun auf eine spannende Zeit mit ihrem Nachwuchs. Mit ihnen freut sich das Team der Geburtsklinik über das Neujahrsbaby und gratulierte Mutter und Vater herzlich", schreibt das Klinikum in seiner Mitteilung weiter.

Die Anzahl an in Baden-Baden geborenen Kindern steigt seit Jahren stetig, wie ein Blick in die Statistik des Klinikums zeigt. Dabei spielt natürlich auch die Schließung des Kreißsaals in der Bühler Klinik Mitte August 2016 eine Rolle: Viele Kinder aus Bühl und dem Landkreis Rastatt, die früher vermutlich dort zur Welt gekommen wären, werden nun in Balg geboren. Bei ihnen allen wird also als Geburtsort "Baden-Baden" in der Geburtsurkunde und später im Pass vermerkt.

Doch nicht nur 2017, nach Schließung der Bühler Geburtenstation, sondern auch 2018 sind die Geburtenzahlen in der Balger Klinik weiter gestiegen. Dabei spielt sicher auch der allgemeine Trend eine Rolle: Deutschlandweit sind die Geburtenzahlen seit 2012 kontinuierlich gestiegen. Experten machen dafür einerseits die Zuwanderung verantwortlich, andererseits die Bevölkerungsstruktur. Denn: In den letzten Jahren hat schlicht auch die Anzahl potenzieller Mütter im Alter zwischen 25 und 39 Jahren in Deutschland zugenommen. Die in den späten 1970er- sowie den 1980er-Jahren geborenen Frauen sind die Kinder der sogenannten Babyboomer und gehören somit geburtenstärkeren Jahrgängen an. Offenbar ist für sie darüber hinaus eine späte Familiengründung typisch.

In der Klinik Balg kamen im Jahr 2015 1 107 Kinder zur Welt, 2016 waren es 1 239. Im Jahr 2017 stieg die Zahl auf 1 328 und 2018 waren es nun bereits 1 421. Während der positive Trend in der Kurstadt also sehr deutlich zu spüren ist, bewegen sich die Geburtenzahlen im benachbarten Rastatt seit Jahren relativ konstant zwischen 500 und 600 Kindern pro Jahr.

Das erste Baby 2019 wurde in Rastatt übrigens erst um 21.13 Uhr am 1. Januar geboren. Tessa Hannah Patzelt war bei der Geburt im Rastatter Krankenhaus 51 Zentimeter groß und wog 3 040 Gramm. Sie wird aber genausowenig wie Florentine in Baden-Baden dazu beitragen, dass die Einwohnerzahl ihrer Geburtsstadt steigt: Die Patzelts haben ihren Wohnsitz in Bühl.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Die Welt geht nicht unter

31.12.2018
Die Welt geht nicht unter
Baden-Baden (vn) - Deutschland hat sich in eine Wüste der Weltuntergangsstimmung verwandelt. Fast niemand schätzt hierzulande auch nur ansatzweise richtig ein, wie die Dinge auf dem Planeten wirklich laufen. Ein Plädoyer für eine faktenbasierte Sicht auf unsere Erde (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Die Welt geht nicht unter

31.12.2018
Die Welt geht nicht unter
Baden-Baden (vn) - Deutschland hat sich in eine Wüste der Weltuntergangsstimmung verwandelt. Fast niemand schätzt hierzulande auch nur ansatzweise richtig ein, wie die Dinge auf dem Planeten wirklich laufen. Ein Plädoyer für eine faktenbasierte Sicht auf unsere Erde (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden

31.12.2018
Die Welt geht nicht unter
Baden-Baden (vn) - Deutschland hat sich in eine Wüste der Weltuntergangsstimmung verwandelt. Fast niemand schätzt hierzulande auch nur ansatzweise richtig ein, wie die Dinge auf dem Planeten wirklich laufen. Ein Plädoyer für eine faktenbasierte Sicht auf unsere Erde (Foto: dpa). »-Mehr
Toblach
Das zarte Pflänzchen soll wachsen

29.12.2018
Start der Tour de Ski
Toblach (red) - Das zarte Pflänzchen im deutschen Skilanglauf soll bei der Tour de Ski weiter wachsen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger erwarten die DSV-Verantwortlichen von den acht Frauen und zehn Männern, die in Toblach an den Start gehen werden (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
Was geht im Kirchl 2019? Viel!

28.12.2018
Was geht im Kirchl 2019? Viel!
Gernsbach (stj) - Es muss nicht gleich das Festspielhaus Baden-Baden sein: Das ist ein Motto des Vereins Kultur im Kirchl, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, "große Kultur zu kleinen Preisen" nach Obertsrot zu holen. Das spiegelt sich auch im Programm für Frühjahr 2019 wieder (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1