http://www.spk-bbg.de
Besondere Hingucker unter den 90 Gruppen
27.02.2019 - 00:00 Uhr
Von Alois Huck

Sinzheim - Insgesamt rund 90 Fußgruppen und Wagen mit etwa 1 800 Teilnehmern werden am kommenden Sonntag, 3. März, im "Seeräuberdorf" Kartung die Besucher des Fastnachtsumzuges erfreuen. Pünktlich um 14.11 Uhr wird sich der närrische Zug in Gang setzen. Bereits seit 1965 ist der Fastnachtsumzug der Höhepunkt in der fünften Jahreszeit des "Seeräuberdorfes".

13 Wagen und Fußgruppen des Kartunger Narrenclubs (KNC) führen den Lindwurm an und lassen ihre "Säbel-hoch"-Rufe erschallen. Sie werden musikalisch eingerahmt von den Notentschalpern aus dem schweizerischen Wallisellen und den Musikclowns des Musikvereins Sinzheim.

Der Umzugsleiter Florian Deibel hat zusammen mit Guido Maier und Jörg Wörther in den vergangenen Wochen den Umzug intensiv vorbereitet. Dabei ist es nicht so einfach, die Reihenfolge der Teilnehmer festzulegen, denn zwischen den sieben Blasmusikkapellen und den lautstarken "Powerwagen" soll genügend Abstand sein. Die Reihenfolge können die Besucher den Flyern entnehmen, die sie an den Kassen erhalten.

Seit 42 Jahren nimmt unter dem Pseudonym "SiKaEb" ein Wagen teil, den sechs eingeschworene närrische Freunde aus Sinzheim, Kartung und Ebenung bauen und der durch witzige oder skurrile Ideen immer ein besonderer "Hingucker" ist. Diesmal sind sie als Schi-Jager-Läufer dabei. Neben etlichen stabsgemeindlichen Vereinen, die sich jedes Jahr etwas Besonderes einfallen lassen, macht seit 44 Jahren auch der Motivwagen des Männergesangvereins (MGV) "Sängerlust" Kartung mit. In diesem Jahr hat die Fußballabteilung des MGV den bevorstehenden Vorstandswechsel beim Männergesangverein als Anlass ausgewählt. So werden am Traktor, der den Wagen zieht, die Schilder "MGV Sängerlust auf Vorstandssuche" prangen. Am Wagen wird "Bewerbungen an den Ältestenrat" und "Wahlkommission" zu lesen sein. Weitere Texte tragen Begleiter, die zu Fuß den Wagen vorschriftsmäßig sichern.

Die Aufstellung der Umzugsteilnehmer erfolgt im Bereich des Kindergartens "Sommerau". Von dort geht es über die Duttenhurster Straße, vorbei am Kreisel in die Kartunger Straße, bis der Lindwurm über die Tiefenauer Straße zurück zum Kindergarten zieht, bei dem der Umzug endet. Angeführt wird er von den Jüngsten des KNC, dann folgen das Prinzenpaar mit Prinzessin Jana I. und Prinz Stephan I. und das Jugendprinzenpaar Aurelia I. und Tyler I, sowie die weiteren KNC-Gruppierungen, darunter auch die KNC-Hexen, die vor 44 Jahren gegründet wurden. Zwischen den Fußgruppen und Wagen marschieren die die Blasmusiker "Blechsprenger Murgtal", Spielmannszug Baden-Baden, "Andekepfer Guggefetzer", Schwarzacher Strossekracher und der Musikverein Winden.

Insgesamt sind zahlreiche Kräfte der Feuerwehr Sinzheim, des DRK Sinzheim-Hügelsheim, viele KNC-Helfer und ein Security-Team im Einsatz. "Sicherheit geht vor, und jugendliche Störenfriede werden nicht akzeptiert", betont Florian Deibel. "Die Besucher sollen sich freuen und die närrischen Stunden genießen. Dank eines tollen Teams und dem Verständnis der Kartunger Einwohner, besonders der an der Umzugsstrecke Wohnenden, können wir einen Höhepunkt in der fünften Jahreszeit bieten", zieht er ein Fazit.

Nach dem Umzug wird in den Mehrzweckräumen des Kindergartens sowie in zwei Zelten gefeiert, in denen es schon ab 12 Uhr unter anderem "Seeräuberschnitzel", "Piratenwurstsalat" und Schnitzel im Weck gibt. An der gesamten Umzugsstrecke sind Verpflegungsstationen aufgebaut.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Fasching: Ein traditionelles Fest oder ein Fest des Betrinkens?

26.02.2019
Alkoholmissbrauch an Fasching
Baden-Baden (red) - Fasching hat eine lange Tradition. Doch sind Jugendliche noch an den Traditionen bei Fastnachtsumzügen interessiert? Es geht um Spaß, feiern und auch Alkoholkonsum. Dieser gerät häufig außer Kontrolle. Die Autorinnen beleuchten die Problematik (Foto: dpa). »-Mehr
Elchesheim
Staatsanwalt ermittelt gegen Ex-Vereinschef

26.02.2019
Ex-Vereinschef unter Verdacht
Elchesheim-Illingen (HH) - Der Handharmonika-Club Elchesheim-Illingen kämpft uns Überleben. Die Mitglieder wurden am Freitag informiert, dass sich der vorherige Vorsitzende an Vereinsgeldern bedient haben soll. Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden ermittle, so die Vorsitzende (Foto: HH). »-Mehr
Ötigheim
Narrensprung lockt Tausende ins Telldorf

25.02.2019
Narrensprung zieht die Massen an
Ötigheim (sb) - Knapp 70 Narrengruppen haben sich bei bestem Frühlingswetter am Narrensprung in Ötigheim beteiligt. Bewusst wurde auf Umzugswagen und laute Musik verzichtet, so Ehrenzunftmeister Peter Späth von den Etjer Mühlejockel, die den Umzug organisiert hatten (Foto: sb). »-Mehr
Gernsbach
Mit Messer zum Gernsbacher Umzug

25.02.2019
Mit Messer zum Gernsbacher Umzug
Gernsbach (red) - Ein 22-Jähriger hat am Samstag zum Faschingsumzug in Gernsbach ein Einhandmesser mitnehmen wollen. Ein Sicherheitsmitarbeiter kontrollierte den Mann am Einlass und entdeckte die verbotene Waffe. Den Bewaffneten erwartet nun ein Strafverfahren (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Viel Abwechslung bei heiterer Narrenschau

25.02.2019
Großer Umzug in Varnhalt
Baden-Baden (cn) - Mehr als 81 Gruppen demonstrierten beim Varnhalter Umzug eine heitere und bunte Narrenschau. Bei kühler Witterung und Sonnenschein feierten mehrere tausend Besucher aus nah und fern an der mehr als zwei Kilometer langen Umzugsstrecke (Foto: Nickweiler). »-Mehr
Umfrage

In Deutschland werden täglich rund 14.000 Blutspenden benötigt. Doch nur zwei bis drei Prozent der Bevölkerung spenden regelmäßig Blut. Spenden Sie?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Ich würde gerne, erfülle aber die Anforderungen nicht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1