https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Wehr in Sinzheim: 25 Prozent mehr Einsätze
Wehr in Sinzheim: 25 Prozent mehr Einsätze
20.03.2019 - 00:00 Uhr
Von Christina Nickweiler

Sinzheim - Mit 117 Einsätzen im vergangenen Jahr hat die freiwillige Feuerwehr Sinzheim 25 Prozent mehr Einsätze gegenüber dem Vorjahr zu bewältigen gehabt. Hierüber informierte Feuerwehrkommandant Jürgen Segewitz bei der jüngsten Jahresversammlung, bei der auch treue Feuerwehrleute ausgezeichnet wurden.

Insgesamt musste die Wehr zu 24 Brandeinsätzen ausrücken, das sind nach Angaben von Segewitz acht mehr als noch 2017. 58 Mal leistete die freiwillige Feuerwehr technische Hilfe. Dabei wurden 126 Personen aus Notlagen befreit. An 71 Übungsabenden trainierten die Wehrleute ihre Einsatzfähigkeit. Fortbildungskurse haben bei den Sinzheimer Floriansjüngern einen hohen Stellenwert. Nach jedem Ausbildungsabschnitt würde zudem das Erlernte bei Übungseinsätzen trainieren. Segewitz berichtete von mehreren Übungsszenarien während des Jahres anstelle einer einmaligen großen Jahreshauptübung.

Die Anzahl der Aktiven hat sich im vergangenen Jahr leicht reduziert. Aktuell üben 108 Frauen und Männer den freiwilligen Feuerwehrdienst in der Gemeinde aus. 47 Personen zählt dagegen die Altersmannschaft und 25 Jugendliche sind in den Reihen der Jugendfeuerwehr organisiert.

Die große Bandbreite verschiedener Berufe der Feuerwehrangehörigen kam im vergangenen Jahr den Baumaßnahmen rund um und in dem Feuerwehrgerätehaus zugute. "Die vielfältigen Berufe der Wehrleute erweisen sich als Bereicherung für die Feuerwehr", freute sich der Kommandant und lobte zugleich das Engagement.

Etwas selbstkritisch gab sich Segewitz bei Personen, die zwar als aktive Feuerwehrleute geführt werden, aber nicht mehr regelmäßig zu Übungen kommen. "Wir müssen ehrlich miteinander umgehen", meinte der Feuerwehrchef und kündigte an, die Personalsituation überprüfen zu wollen. Daher hat sich das Führungsgremium zum Ziel gesetzt, 2019 der Kameradschaftspflege einen größeren Stellwert einzuräumen. So sind neben anderen Aktivitäten ein Familientag im Mehrgenerationenpark, ein Hüttenaufenthalt und Tagesausflüge geplant.

Welchen bedeutenden Wert die gewachsene soziale Gemeinschaft der Feuerwehr für die älteren Kameraden hat, darüber berichtete Karlheinz Stolz aus der Altersmannschaft. "Da steckt viel Leben drin", kommentierte Segewitz den Tätigkeitsbericht.

Über ein abwechslungsreiches Jahresprogramm mit vielfältigen Aktivitäten und Wettkämpfen für den Feuerwehrnachwuchs, informierte Jugendleiter Heiko Holzner.

Als nächste größere Sanierungsmaßnahme steht die Deckenverkleidung des großen Sitzungs- und Gesellschaftsraumes im ersten Obergeschoss des Feuerwehrgerätehauses an. Segewitz berichtete, dass die derzeitige stürmische Witterung dazu geführt habe, dass bei starken Windböen "Staubwolken" von den Holzdecken, in denen einst Asbest verarbeitet worden sei, herunterbröseln würde. "Wir müssen da den Gemeinderat in die Pflicht nehmen", sagte der Kommandant mit Blick auf die anwesenden Gemeinderäte.

Nach dem Kassenbericht wählte die Versammlung Nathalie Himmel zur neuen Kassenprüferin und stimmte für den von Manfred Ernst vorgelegten Haushaltsplan 2019. Dieser umfasst eine Größenordnung von 16 150 Euro.

Lobende Worte über das Leistungsniveau der Sinzheimer Feuerwehr kamen von Kreisbrandmeister Heiko Schäfer. Er sprach von einer personell gut ausgestatteten Gruppe. "Die Feuerwehr und das Rote Kreuz arbeiten besser als die Post", meinte Nicole Vogler vom örtlichen DRK bei ihren Grußworten mit dem Hinweis, dass sie bis dato noch nicht die Einladung zur Feuerwehrversammlung per Post erhalten habe.

Zum Ende folgte die Ehrung verdienter Feuerwehrleute. So wurden Karlheinz Stolz und Olaf Bauer für 50 Jahre Wirken in der Wehr von Bürgermeister Erik Ernst mit einer Sonderehrung ausgezeichnet. Rolf Siegel und Siegfried Hoyer erhielten von ihm für 35 Jahre Urkunde und Präsent. Martin Kübel bekam für 40 Jahre aktiven Dienst das Ehrenabzeichen der Feuerwehr in Gold . Harald Schickinger ist schon 25 Jahr im Feuerwehrdienst und erhielt hierfür das silberne Ehrenabzeichen. Christoph Droll, Heiko Holzner und Sebastian Walter erhielten für 15 Jahre aktiven Dienst das Bronzene Ehrenabzeichen. Mit einem Handschlag durch den Bürgermeister wurden Felix Böhm, Stephan Hildebrand und Sven Fischer zum aktiven Dienst in der Feuerwehr verpflichtet.

Beförderungen zum Feuerwehrmann: Fabian Ernst, Sven Fischer, Yannick Kehres und Marvin Matt; zur Feuerwehrfrau Monja Schlack; zur Oberfeuerwehrfrau Saskia Droll, zum Oberfeuerwehrmann Tobias Alm, Florian Zoller und Sven Zoller. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert Sascha Bilger, Mario Binz, Johannes Hoyer, Kevin Kiss, Christian Küst, Simon Rapp und Christian Schloß; zum Löschmeister Mark Oeder und zum Hauptlöschmeister Harald Schickinger.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rottenburg
Jogginghosen sind tabu

19.03.2019
Jogginghosen sind tabu
Rottenburg (lsw) - An einer Realschule in Rottenburg (Kreis Tübingen) dürfen Schüler nicht mehr in Jogginghosen zum Unterricht erscheinen. "Wir kleiden uns in der Schule angemessen", heißt es in der Schulordnung. Danach sind auch Kaugummis auf dem Gelände tabu (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Gute Nachrichten für Finn

19.03.2019
Gute Nachrichten für Finn
Rastatt (red) - Gut eine Woche nach der großen Typisierungsaktion in Niederbühl ist für den zehnjährigen Finn (Foto: DKMS) offenbar ein genetischer Zwilling - und damit hoffentlich sein Lebensretter - gefunden worden. Dies teilte der Vater des Jungen am Dienstag auf Facebook mit. »-Mehr
Baden-Baden
Frau durch knapp drei Promille niedergestreckt

19.03.2019
Sturzbetrunkene Frau entdeckt
Baden-Baden (red) - Bauarbeiter haben am Montagabend eine Frau entdeckt, die auf dem Gehweg in der Luisenstraße in Baden-Baden lag. Sie alarmierten die Polizei. Es stellte sich heraus, dass knapp drei Promille die 51-Jährige niedergestreckt hatten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Offenburg
Tourismusrekord im Ortenaukreis

19.03.2019
Tourismusrekord im Ortenaukreis
Offenburg (red) - Der Tourismus im Ortenaukreis verzeichnet den größten Zuwachs aller Zeiten. Die Tourismusabteilung im Landratsamt verkündet für 2018 Rekordzahlen. Rund 240.000 Übernachtungen mehr als 2017 wurden gezählt (Foto: Hermann Schmider). »-Mehr
Baden-Baden
Zu früh dran: Verstöße werden geahndet

19.03.2019
Für ein sauberes Stadtbild
Baden-Baden (nie) - Momentan erarbeitet die Verwaltung ein Konzept für eine saubere Innenstadt. Zu den darin enthaltenen Themen Bereitstellen von Müll vor dem Abholtag sowie Fund- und Schrottfahrräder hat die Stadt bereits Abwicklungssysteme entwickelt (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Die Grippezeit hat begonnen. Ein kleiner Pikser kann davor schützen, krank zu werden. Lassen Sie sich gegen die Grippe impfen?

Ja.
Nein.
Weiß ich noch nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1