https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Wanderer müssen sich nicht mehr umstellen
Wanderer müssen sich nicht mehr umstellen
21.03.2019 - 00:00 Uhr
Von Henning Zorn

Baden-Baden - Auf Hochtouren arbeitet das Forstamt seit einigen Monaten an der Neubeschilderung der Baden-Badener Wanderwege. Bis Ostern sollen alle rund 700 neuen Wegweiser an Ort und Stelle sein und den Wanderern die Orientierung im Stadtwald erleichtern.

An fast 200 Standorten werden die Schilder angebracht, berichtet Johannes Ebert im BT-Gespräch, der dieses Projekt beim Forstamt koordiniert und betont: "Wir sind voll dabei." Ein Hauptziel dabei ist die Beseitigung von Defiziten im Wegenetz.

Dazu gehört zum Beispiel die Trennung von Wegen für Fußgänger und Mountainbike-Fahrer sowie die Schließung von Lücken. Darüber hinaus wurden einige Wegeverbindungen neu ausgewiesen. Dazu zählen auch etliche kleinere Rundwanderwege vor allem für Baden-Baden-Besucher, die ohne großes Kartenstudium einen kleinen Ausflug zu Fuß machen wollen. Andererseits wurden auch einige bisher bestehende Touren aus dem markierten Wegenetz herausgenommen.

Die Erarbeitung des neuen Beschilderungskonzepts geschah in enger Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein. Wichtig dabei ist auch die Angleichung an das auch sonst im Schwarzwald übliche System. Auf den Wegweisern an jedem Kreuzungspunkt werden bis zu vier Ziele beziehungsweise die nächsten Wegverzweigungen angegeben. Um dies klar zu kennzeichnen, erhält jeder Standort einen eigenen Namen. Dies ist auch wichtig, um im Notfall den eigenen Aufenthaltsort deutlich beschreiben zu können.

Aufgestellt werden auch große Wandertafeln an den Parkplätzen, auf denen die Naturfreunde schnell sehen können, welche Rundwege von hier aus möglich sind. Diese Tafeln werden allerdings erst im Laufe des Jahres komplett installiert sein.

Mit dieser Neubeschilderung wird der Wanderer künftig im Baden-Badener Stadtwald genau die gleichen Verhältnisse vorfinden wie auch sonst im Schwarzwald. "Da wird man dann gar nicht mehr merken, dass man sich nun auf Baden-Badener Gemarkung befindet und muss sich auch nicht mehr umstellen", meint Johannes Ebert. Allerdings werden solche Kurstadt-typischen Besonderheiten wie die steinernen Wegweiser trotzdem erhalten bleiben.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
´Schlagkräftige organisatorische Einheit´

20.03.2019
Neue Gesellschaft für Tourismus
Gaggenau (uj) - "Ein Stück weit eine Erfolgsgeschichte" ist laut Kämmerer Andreas Merkel der Nationalpark. Um die Zusammenarbeit zu intensivieren, planen die touristischen Akteure in naher Zukunft die Gründung der "Nationalparkregion Schwarzwald GmbH" (Foto: Im Tal der Murg). »-Mehr
Baden-Baden
Auto legt Poller lahm: Verkehrstrubel am Leo

27.02.2019
Autofahrer legt Poller lahm
Baden-Baden (hez) - Ein Autofahrer ist am Leopoldsplatz gegen einen Poller gedonnert und hat damit die Anlage ein ganzes Wochenende lang lahmgelegt. Dies führte dann zu viel unerlaubten Durchgangsverkehr über den Leo, was auch im Gemeinderat zur Sprache kam (Foto: Zorn). »-Mehr
Baden-Baden
Auf Punktejagd mit neuer Route

23.02.2019
Neue Route für Panoramaweg
Baden-Baden (sre) - Der Panoramaweg gehört zu den Pfunden, mit denen die Kurstadt wuchern kann. Nun soll der Weg eine neue Zertifizierung vom deutschen Wanderinstitut als Premiumweg bekommen und noch schöner werden. Dafür wird die Route verändert (Foto: Reith). »-Mehr
Rastatt
CDU sieht Rastatt vor ´gewaltigen Aufgaben´

19.02.2019
SPD votiert gegen Haushalt
Rastatt (ema) - Der Rastatter Gemeinderat hat den Haushalt für das Jahr 2019 mit 31 zu zehn Stimmen beschlossen. Die SPD-Fraktion votierte dagegen, weil das Zahlenwerk "soziales Fingerspitzengefühl" vermissen lasse. Die Verwaltung darf nun 39 neue Personalstellen schaffen (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
´Im Innenstadt-Handel

30.01.2019
Mehr Attraktivität für Innenstadt
Rastatt (dm) - Die Rastatt prüft nach Gemeinderatsbeschluss Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt: Die Errichtung eines Mehrzweck-Pavillons auf dem Marktplatz steht im Raum, ebenso eine zwei Stunden lange Gratis-Parkzeit in der Badner Halle (Foto: ema). »-Mehr
Umfrage

Laut Naturschutzverbänden können immer weniger Menschen Arten bestimmen. Halten Sie es für sinnvoll, vermehrt Artenkunde im Schulunterricht zu lehren?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1