https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Aumattstadion wird 110 000 Euro teurer
Aumattstadion wird 110 000 Euro teurer
02.05.2019 - 00:00 Uhr
Baden-Baden (nie) - Im Aumattstadion sind die Sanierungsarbeiten in vollem Gang. Ursprünglich war vorgesehen, dass der Rasenplatz und die leichtathletischen Anlagen jetzt im Mai freigegeben werden können. Dies verzögert sich nun jedoch bis Juli, da die Asphalt-Tragschicht der 400-Meter-Bahn einige Problemstellen aufweist. Die Kosten steigen dadurch außerdem um rund 110 000 Euro an.

Der schlechte Zustand der Asphaltschicht wurden laut Verwaltungsunterlagen beim Abtragen des darüberliegenden Kunststoffbelags festgestellt. Eine Laboranalyse habe deutlich gemacht, dass die Bahn an verschiedenen Stellen so porös ist, "dass eine ausreichende Tragfestigkeit des Materials nicht mehr gegeben ist". Der Hauptausschuss hat am vergangenen Montag nun folgende Beschlussvorlage einstimmig befürwortet: Die Asphalt-Tragschicht wird im Bereich der 100-Meter-Bahn - in diesem stark frequentierten Streckenteil liegen die Hauptschäden - ausgebaut und eine neue Tragschicht wird eingebaut. Zudem werden in den anderen Bereichen die Schadstellen repariert.

Die Gesamtkosten von Rasenplatz und Leichtathletik-Anlagen steigen dadurch von 755 000 Euro auf 865 000 Euro an. Auf Nachfrage erläuterte Kämmerer Thomas Eibl, dass ein Antrag auf Fördermittel in Höhe von 164 700 Euro bereits gestellt ist, und sich dieser Betrag mit den steigenden Kosten wohl erhöhen werde.

Wie berichtet, läuft seit September vergangenen Jahres, nachdem im ersten Schritt der neue Kunstrasenplatz gebaut worden war, der zweite Sanierungsabschnitt des Stadions, in dem eben die leichtathletischen Anlagen und das Rasensportfeld fit für die Zukunft gemacht werden. Der neue Kunststoffbelag für die 400-Meter-Bahn soll in verschiedenen Blautönen gehalten werden. Des Weiteren werden die Positionen der einzelnen Sportanlagen überdacht und optimiert und der Rasenplatz erhält eine neue Beregnungsanlage, es wird nachgesät und durchlüftet. Im nächsten Sanierungsabschnitt soll dann laut Plan die Tribüne erneuert und ein Funktionsgebäude errichtet werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

München
Ein großer Schritt

29.04.2019
KSC rückt Aufstieg näher
München (red) - Der Karlsruher SC (Foto: GES) hat in der 3. Fußball-Liga den nächsten großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Bei 1860 München setzte sich der KSC mit 2:0 durch und festigte mit 65 Punkten den zweiten Platz hinter dem bereits aufgestiegenen VfL Osnabrück. »-Mehr
München
Nächster Schritt in Richtung 2. Liga

27.04.2019
KSC schlägt 1860 mit 2:0
München (sid) - Der Karlsruher SC bleibt in der 3. Fußball-Liga voll auf direktem Aufstiegskurs. Bei 1860 München setzte sich der KSC am 35. Spieltag 2:0 (1:0) durch und festigte mit 65 Punkten den zweiten Platz hinter dem bereits aufgestiegenen VfL Osnabrück (Foto: GES). »-Mehr
Karlsruhe
KSC: Fast alle Spieler fit

25.04.2019
KSC: Fast alle Spieler fit
Karlsruhe (lsw) - Fußball-Drittligist Karlsruher SC kann gegen den TSV 1860 München am Samstag auf fast alle Spieler zurückgreifen. Mit Ausnahme von Ersatztorwart Sven Müller seien alle Profis für das Auswärtsspiel einsatzbereit, sagte Trainer Alois Schwartz am Donnerstag (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Mentrup findet deutliche Worte für KSC

25.04.2019
Stadt fordert Widerspruch
Karlsruhe (win) - Oberbürgermeister Frank Mentrup hat den Karlsruher SC aufgefordert, bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) Widerspruch gegen die ergangene Auflage im Lizenzierungsverfahren einzulegen. Streitpunkt ist die Überdachung der provisorischen Südtribüne (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Breites Grinsen, breite Brust

24.04.2019
Drei Punkte und neun Tore
Karlsruhe (red) - Der KSC hat vier Spieltage vor Rundenende als Tabellenzweiter drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger Hallescher FC, zudem die um neun Treffer bessere Tordifferenz gegenüber dem Team aus Sachsen-Anhalt und hat den Aufstieg somit in der eigenen Hand (Foto: GES). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Der Spielehersteller Ravensburger vermeldet ein Wachstum auf dem Markt für Puzzles. Puzzeln auch Sie gerne?

Ja.
Nein.

https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1