https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Dolmetscher werden Wiesenpaten
15.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Nina Ernst

Baden-Baden - Ein Flyer vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord war der Auslöser: Seit gestern ist der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), Landesverband Baden-Württemberg, Blumenwiesenpate im Naturpark. Exemplarisch wurde in Steinbach die Urkunde übergeben.

Regina Bauch, Co-Leiterin BDÜ-Regionalgruppe Baden-Baden/Karlsruhe, erzählt, dass sie von der Idee sofort begeistert gewesen sei, dass ein Verband auch etwas gemeinsam für die Natur tun könne. Die zweite Vorsitzende des BDÜ Baden-Württemberg, Regina Seelos, habe sie für die Patenschaft gleich gewinnen können - dann ging es darum, auch die anderen Mitglieder zu überzeugen. Das ist gelungen. Gestern nun übergab Lilli Wahli, Naturpark-Projektmanagerin, den beiden Damen und Jessica Wallace, Co-Leiterin BDÜ-Regionalgruppe Freiburg, die Patenschaftsurkunde an der blühenden Wildblumenwiese in der Grünanlage "Alte Tongrube" bei der Alten Ziegelei.

Mehr als 200 solcher Wiesen seien insgesamt im Gebiet des Naturparks bisher gesät worden, berichtete Lilli Wahli. In der Regel stellten Städte und Gemeinden die Flächen zur Verfügung, der Naturpark koordiniere das Projekt "Blühender Naturpark" gespickt mit dem Fachwissen des Landesverbands Badischer Imker. Unter dem Leitsatz "Ohne Natur ist alles nix" sollen damit Flächen optisch und ökologisch aufgewertet werden. Mit dem Schaffen neuer Lebensräume für Insekten wird damit ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz geleistet.

Unternehmen, Familien oder Einzelpersonen können sich mit einer Patenschaft, die mit einem bestimmten Jahresbetrag verbunden ist, an dem Projekt beteiligen. Mit dem Geld werden unter anderem weitere Wiesen angelegt und Kooperationen mit Schulen gefördert. Beispielsweise haben Steinbacher Grundschüler gemeinsam mit Naturpark und Stadt die Wiese in der "Alten Tongrube" im vergangenen Jahr eingesät.

Regina Seelos führte weiter aus, dass der BDÜ-Landesverband den Naturpark nicht nur finanziell unterstütze, sondern er seine Mitglieder auch dazu aufrufe und animiere, eine "dezentrale Blumenwiese" anzulegen - also überall dort, wo die Mitglieder zu Hause sind, auf der eigenen Wiese, im eigenen Garten oder auf dem Balkon Wildblumen selbst auszusäen. Regina Bauch betont: "Wir wollen uns aktiv für die Region und für den Natur- und Insektenschutz einsetzen." Mit der Patenschaft sei der Naturpark deshalb der ideale Partner für die Dolmetscher, zeigte sie sich gestern überzeugt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Straßburg
´Für den Einzelnen etwas bewirken´

21.05.2019
Nußberger und die Menschenrechte
Straßburg (up) - Seit 2011 arbeitet Angelika Nußberger (Foto: Kunst) am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg, seit 2017 ist sie dessen Vizepräsidentin. Ende 2019 geht ihre Amtszeit turnusgemäß zu Ende. Im BT-Gespräch blickt sie schon mal zurück. »-Mehr
Straßburg
´Für den Einzelnen etwas bewirken´

21.05.2019
Nußberger und die Menschenrechte
Straßburg (up) - Seit 2011 arbeitet Angelika Nußberger (Foto: Kunst) am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg, seit 2017 ist sie dessen Vizepräsidentin. Ende 2019 geht ihre Amtszeit turnusgemäß zu Ende. Im BT-Gespräch blickt sie schon mal zurück. »-Mehr
Gaggenau
´Mein Herz schlägt für den VfB Gaggenau´

02.03.2019
Ein Murgtäler bei den Löwen
Gaggenau (red) - Fatih Aslan ist zu jeder Zeit erreichbar - auch nachts. Als Teammanager des Fußball-Drittligisten 1860 München ist der 29-Jährige für die Koordination und Organisation des Profiteams zuständig. Der Gaggenauer ist seit 2017 bei den Löwen beschäftigt (Foto: pepu). »-Mehr
Baiersbronn
Mit Gebärdensprache durch Eis und Schnee

12.02.2019
Mit Gestik durch Eis und Schnee
Baiersbronn (sj) - Umweltpädagogin Svenja Fox macht Führungen für Gehörlose im Nationalpark - ohne Dolmetscher. Der Nationalpark Schwarzwald gilt in Sachen Inklusion und "barrierefreien Angeboten" als eine Art Vorreiter und "Vordenker" in ganz Deutschland (Foto: Jehle). »-Mehr
Baden-Baden
Fluchtgeschichten berühren und verbinden

22.01.2019
Berührend und verbindend
Baden-Baden (up) - Bei einer szenischen Lesung aus Fluchtgeschichten, die zum Teil schon im BT veröffentlicht waren, ließen sich mehr als 300 Besucher berühren und fühlten sich mit den Flüchtlingen verbunden, die teilweise schon viele Jahre in Baden-Baden leben (Foto: Philipp). »-Mehr
Umfrage

Vor fünf Jahren wurde der Mindestlohn eingeführt. Seit diesem Jahr beträgt er 9,19 Euro. Ist das Ihrer Meinung nach gerecht?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1