www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Zu später Stunde ist viel geboten
Zu später Stunde ist viel geboten
24.07.2019 - 00:00 Uhr
Von Veronika Gareus-Kugel

Baden-Baden - Nachts im Museum zu sein, ist eine inspirierende Vorstellung. Wer gerne ins Museum geht, hat bei der "Langen Nacht der Museen 2019" am kommenden Samstag, 27. Juli, in Baden-Baden ausreichend Gelegenheit dazu. Zum dritten Mal laden Stadtmuseum, Museum Frieder Burda, LA8 und Staatliche Kunsthalle zu "Kultur zu später Stunde", zwischen 18 und 24 Uhr bei freiem Eintritt ein.



Bescheidenheit prägte noch die erste in der Kurstadt veranstaltete lange Museumsnacht 2017. Im vergangenen Jahr stellte sich dann der Erfolg ein. "Wir wurden förmlich von Besuchern überrannt", legt Nora Waggershauser, Geschäftsführerin der Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH, dar. Überdies war beim Pressegespräch zu erfahren, dass viele Besucher explizit wegen dieses Angebots in die Kurstadt kommen.

Eingebunden in das Konzept ist wiederum die Philharmonie Baden-Baden. Bereits freitags laden die Musiker des Orchesters, dirigiert von Pavel Baleff, zum Open-Air-Konzert vor prachtvoller Kulisse in die Gönneranlage ein. Das Motto lautet: "Blicke über die Grenzen". Serviert werden Perlen europäischer Klangkultur, führte Orchestermanager Arndt Joosten aus. Konzertbeginn ist um 21 Uhr. Unterstützt wird die Veranstaltung von den Stadtwerken und dem Casino.

Den Brückenschlag zu den Museen entlang der Lichtentaler Allee bildet die Illumination, hob Markus Brunsing, Leiter des Fachgebiets Park und Garten, hervor. Es sind zwei unterschiedliche Parkanlagen, die auf diese Weise bespielt werden. Eine Hauptrolle in der formal strengen Gönneranlage werde die Beleuchtung der Hecken spielen. Die Lichtentaler Allee entspreche hingegen eher dem Bild eines Landschaftsgartens, dort werden einzelnen Baumgruppen illuminiert.

Das Stadtmuseum am Ende der Museumsmeile widmet sich aktuell im Rahmen einer Sonderausstellung dem Thema Reisen. Der Freundeskreis des Museums wird wieder für die Kulinarik sorgen. Vor dem Gebäude macht die Band FreiGang mit neu arrangierten Klassikern der Rockmusik, Blues, Jazz und einem fesselnden Grove aufmerksam. Führungen sind um 19, 21, und 23 Uhr. Darauf wies Heike Kronenwett, die Leiterin des Stadtmuseums, hin.

Musik und Kulinarik kommen nicht zu kurz

Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens präsentiert das Museum Frieder Burda das Ausstellungsprojekt "Ensemble", eine Kooperation mit dem Centre Pompidou und hochkarätigen Leihgaben aus Paris. Passend dazu wird vor dem Museum das französische Savoir-vivre mit kulinarischen Köstlichkeiten und stimmungsvollen Chansons zelebriert, erläuterte Museumsdirektor Henning Schaper die abendlichen Darbietungen. Zudem werden ab 18.30 Uhr Kurzführungen im Abstand von 45 Minuten angeboten.

Auch die benachbarte Staatliche Kunsthalle lädt um 19.30, 21.30 und 22.30 Uhr zu drei Sonderführungen durch die Ausstellung der schwedischen Künstlerin Nina Canell ein. Sie interessiert sich für die vorläufigen, überraschenden und unerschöpflichen Prozesse der Materialien, die sie verwendet, führte Kunsthallen-Leiter Johan Holten aus. Ergänzung findet die Ausstellung mit einem Barbecue, veranstaltet vom Café Kunsthalle. Das junge Publikum kann sich vor der Einrichtung, zwischen 18 und 20 Uhr auf eine Schminkaktion freuen, ergänzte Luisa Hesse, Kuratorin und stellvertretende künstlerischen Leiterin.

Auch das LA8 mit seiner Schau "Schein oder Sein. Der Bürger auf der Bühne des 19. Jahrhunderts" hat sich Besonderes ausgedacht. Im Projektraum werden für Kinder ab sechs Jahren mit Dia- und Overheadprojektoren gezeichnete Bilder auf Papierbahnen an die Wände geworfen und der Raum zur Bühne für fantastische Gestalten und zum Theater der Träume (18 bis 20 Uhr) gemacht. Um 19 Uhr findet eine interaktive Führung für Jugendliche statt. "Belle nuit, ô nuit d'amour", lautet die Überschrift der Offenbach-Nacht mit den schönsten Arien und Ensembles, von heiter-spöttisch bis hochromantisch. Es singt und spielt die Karlsruher Salonoper, erläuterte Kurator Philipp Kuhn das Begleitprogramm. Führungen sind um 18, 20 und 22 Uhr vorgesehen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Lebendiges und sonnenverwöhntes Fest

04.06.2019
Farbenprächtiges Finale
Baden-Baden (cn) - Mit einem farbenprächtigen Finale auf den Kirchenstaffeln sind die 41. Mittelalterlichen Winzertage in Steinbach zu Ende gegangen. Schultheiß Ulrich Hildner dankte allen Mitwirkenden und sprach von drei abwechslungsreichen Festtagen (Foto: Nickweiler). »-Mehr
Umfrage

Viele Weihnachtsmärkte starten früher – manche sogar vor dem Totensonntag. Finden Sie diese Entwicklung richtig?

Ja.
Nein.
Das ist mir egal.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1