www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Immobilienpreise ziehen merklich an
Immobilienpreise ziehen merklich an
23.08.2019 - 00:00 Uhr
Von Henning Zorn

Baden-Baden - Die Kaufpreise für Wohnimmobilien haben sich in der Kurstadt in den vergangenen fünf Jahren merklich erhöht. Das geht aus einer neuen Analyse des Immobilienverbands Deutschland (IVD), Region Süd, hervor, dem Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständige angehören.


Im Zeitraum von Frühjahr 2014 bis Frühjahr 2019 stiegen in Baden-Baden die Preise für frei stehende Einfamilienhäuser um 12 Prozent, für bestehende Eigentumswohnungen um 9 Prozent. Für ein frei stehendes Einfamilienhaus, so heißt es in der Mitteilung des IVD, müssen inzwischen in der Kurstadt durchschnittlich 1,05 Millionen Euro auf den Tisch gelegt werden, für Doppelhaushälften 505 000 Euro und für Reihenmittelhäuser etwa 400 000 Euro - jeweils bei bestehenden Immobilien mit gutem Wohnwert.

Bei Eigentumswohnungen (Bestand) zahlen Käufer momentan zwischen 1 360 Euro (einfacher Wohnwert) und 5 070 Euro je Quadratmeter (sehr guter Wohnwert). Mit anderen Worten: Für eine 100-Quadratmeter-Wohnung zum Beispiel werden zwischen 136 000 und gut einer halben Million Euro verlangt.

Kauft man eine Wohnung in einem Baden-Badener Neubauobjekt, dann wird es noch teurer: zwischen 3 500 Euro (mittlerer Wohnwert) und knapp 6 000 Euro (sehr guter Wohnwert). In der Spitze können auch noch höhere Preise erzielt werden.

Die Verkäufer von Immobilien müssen allerdings ein wenig Geduld aufbringen. Die durchschnittliche Angebotsdauer für Häuser und Eigentumswohnungen ist im aktuellen Jahresvergleich wieder etwas gestiegen. Wurden Häuser vor einem Jahr noch für knapp 16 Wochen am Markt angeboten, so beträgt diese Zeitspanne inzwischen durchschnittlich 17,3 Wochen. Bei Eigentumswohnungen hat sich die Angebotsdauer von 19,2 auf nun 21,2 Wochen erhöht.

Die Mietpreise in Baden-Baden lagen in diesem Frühjahr bei 11 Euro je Quadratmeter für Altbau- und bei 11,20 Euro für sonstige Bestandswohnungen - also zwischen 1 100 und 1 120 Euro im Monat für eine 100-Quadratmeter-Wohnung. Bei Erstbezug (guter Wohnwert) muss man mit 12,30 Euro je Quadratmeter rechnen.

Aber es geht auch noch höher. Bei sehr gutem Wohnwert (überdurchschnittliche Ausstattung und erstklassige Wohnlage) werden in Baden-Baden für Bestandswohnungen auch Mietpreise von bis zu 15,30 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Insgesamt, zu diesem Urteil kommt Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts, verzeichne man beim Immobilienmarkt in der Kurstadt auch in der ersten Jahreshälfte 2019 eine kontinuierliche Entwicklung. Er zeigt sich überzeugt: "Die Erschließung neuer Areale sowie bereits erfolgte Bautätigkeiten können mittel- und langfristig die Angebotsknappheit auf dem Wohnungsmarkt lindern."

Bei den Mietwohnungen in der Stadt an der Oos rechnet der Immobilienverband momentan mit einem stabilen Preisniveau durch verstärkte Bauaktivitäten.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Ökostrom-Umlage dürfte 2020 leicht ansteigen

19.08.2019
Ökostrom-Umlage steigt 2020 leicht
Berlin (red) - Die Ökostrom-Umlage (Foto: Stratenschulte/dpa) dürfte die Strompreise 2020 leicht steigen lassen. Die Denkfabrik Agora rechnet mit einem Wert zwischen 6,5 und 6,7 Cent pro Kilowattstunde (nach bisher 6,41 Cent). Das Kilowatt könnte dann ein Cent teurer werden. »-Mehr
Forbach
Sehnsuchtsort Kilimandscharo

13.08.2019
Sehnsuchtsort Kilimandscharo
Forbach (kv) - Ein Jahr Vorbereitung und eine täglich steigende Vorfreude verbindet zurzeit sechs Freunde aus Forbach und Gausbach. Am 25. August steigen sie in Stuttgart ins Flugzeug und wollen sich gemeinsam einen Traum erfüllen: Auf die Spitze des Kilimandscharo wandern (Foto: Vogt). »-Mehr
Gernsbach
Alice Welsch und Robin Fellmoser neues Königspaar

13.08.2019
Neues Königspaar in Obertsrot
Gernsbach (kw) - Trotz Ferien- und Urlaubszeit konnte der Schützenverein Obertsrot mit dem Verlauf seines Sommerfests zufrieden sein. Zahlreiche Besucher verfolgten die Kür des neuen Königspaars Alice Welsch und Robin Fellmoser sowie weiterer erfolgreicher Schützen (Foto: Götz). »-Mehr
Bühl
´Werden Lärmpegel reduzieren´

10.08.2019
Resümee zu After-Work-Partys
Bühl - Abfeiern nach getaner Arbeit: Das Konzept der After-Work-Partys an sechs Mittwochabenden im Juni und Juli ist längst ein Selbstläufer. 2000 Besucher pro Veranstaltung sind keine Seltenheit, sondern eher die Regel. Diesen Mittwoch nun zogen die Organisatoren Bilanz (Foto: uk). »-Mehr
Baden-Baden
´Deutschland macht es sich bequem´

01.08.2019
BT-Interview mit Oettinger
Baden-Baden (kli) - EU-Kommissar Günter Oettinger (Foto: Zeindler-Efler) äußert sich im BT-Interview in Baden-Baden über den Zustand der EU, den Brexit, die Rente mit 70, seine berufliche Zukunft und den VfB Stuttgart. Außerdem gibt er Winfried Kretschmann einen Ratschlag. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Viele Weihnachtsmärkte starten früher – manche sogar vor dem Totensonntag. Finden Sie diese Entwicklung richtig?

Ja.
Nein.
Das ist mir egal.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1