https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Perlende "Regentropfen"-Begleitung der Harfe
Perlende 'Regentropfen'-Begleitung der Harfe
08.10.2019 - 06:30 Uhr
Von Karen Streich

Baden-Baden - Die Konzerte der Reihe "Matinée Classique", dargeboten von Mitgliedern der Baden-Badener Philharmonie im Florentinersaal des Casinos, sind immer etwas Besonderes. Diesmal wurden kammermusikalische Kostbarkeiten der Komponisten Kodaly, Goosens und Debussy angeboten. Wie angekündigt gaben hier Komponisten aus Ungarn, Belgien und Frankreich in der Musiksprache ein Beispiel großer Einigkeit. Es musizierten Yasushi Ideue und Maria Lomonosova-Ziegler, Violinen, Agata Zieba, Viola, und Cyn-thia Oppermann, Harfe. Die freundliche Moderation hatte Oppermann übernommen.

Zu Beginn stimmten Yasushi Ideue und Cynthia Oppermann ein Adagio für Violine und Harfe von Zoltan Kodaly an. Einschmeichelnde, etwas wehmütige Violinenklänge schwebten in schönen großen Sp annungsbögen über der perlenden "Regentropfen"-Begleitung der Harfe.

Im Mittelpunkt des Konzerts stand Kodalys Serenade op. 12 für zwei Violinen und Viola, eine ungewöhnliche Besetzung mit einem recht hellen Bassbereich durch die Viola, aber dennoch herrschte eine unglaubliche Klangvielfalt in dieser Serenade. Fröhlich kam der erste Satz, Allegramente, daher, das Thema des folgenden Lento, ma non troppo, gehörte zunächst der Viola, vehement von der ersten Violine (Yasushi Ideue) beantwortet über den Trillern der zweiten Violine, und danach folgte ein hinreißender Gesang voll großer Spannungskraft der ersten Violine. Der dritte Satz, Vivo, kam wieder tänzerisch-rasant daher im vorbildlichen Miteinandermusizieren des Trios.

Von dem in Brügge geborenen Komponisten Eugène Goosens erklang die Suite op. 6 für zwei Violinen und Harfe mit einem bewegenden Violinen-Dialog über dem Harfen-Grund im Impromptu. Die Lebhaftigkeit steigerte sich noch im zweiten Satz, Serenade, mit virtuosen Harfen-Kaskaden und endete schließlich energisch-tänzerisch mit einem verträumten Mittelsatz im dritten Satz, Divertissement.

Als Finale präsentierte das Ensemble "Claire de lune" von Claude Debussy in einer Transkription für zwei Violinen, Viola und Harfe von Agata Zieba, ein schöner Abschluss einer genussreichen kammermusikalischen Matinee.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Zauberhafte Musik in bestes Licht getaucht

29.07.2019
Philharmonie in der Gönneranlage
Baden-Baden (co) - Chefdirigent Pavel Baleff hatte unter dem Motto "Blicke über Grenzen" Perlen europäischer Klangkultur für das Konzert der Philharmonie in der Gönneranlage ausgewählt (Foto: co). Wegen einer Gewitterfront musste das Konzert zu späterer Stunde abgebrochen werden. »-Mehr
Gernsbach
´Caipi aus der Schnabeltasse´

15.07.2019
Geballte Ladung an Comedy
Gernsbach (mm) - Gernsbach startete mit einer Lachnacht ins Stadtjubiläum. Auf der Bühne der Stadthalle war eine Mischung aus Magie, Comedy und zackigen Anweisungen von Ausbilder Schmidt (Foto) zu erleben. Das Publikum jubelte über die geballte Comedy-Ladung (Foto: kv). »-Mehr
Umfrage

Die Leistungen der Schüler im Südwesten sind in den Naturwissenschaften mittelmäßig. Was war Ihr Lieblingsfach?

Naturwissenschaften.
Geisteswissenschaften.
Sport.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1