www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
"Wilder Westen" im Herrenpfädel
05.11.2019 - 00:00 Uhr
Von Nora Strupp

Baden-Baden - Vermehrtes Verkehrsaufkommen, Autolärm, Hupen, laute Musik, rücksichtsloses Fahrverhalten, überhöhte Geschwindigkeit - derzeit werden die Nerven der Anwohner im Hauenebersteiner Herrenpfädel stark strapaziert. Um eine Lösung für dieses Problem zu finden, wurde am 1. Oktober ein Workshop abgehalten, bei dem alle Ideen zur Entlastung des Herrenpfädels besprochen wurden.





Hintergrund

Jörg Gehring und Alexander Herr wohnen seit knapp 15 Jahren im Herrenpfädel und haben sich in dem beschaulichen Örtchen bisher immer wohlgefühlt. Doch seit geraumer Zeit ist es mit der Beschaulichkeit vorbei. Denn das Herrenpfädel wandelte sich in den vergangenen Jahren zu einer beliebten Abkürzung zur Stadtklinik oder in die Weststadt. "Wenn die Autobahn dicht ist, nehmen das Vierzigtonner, Busse und andere Lkw, die in ganz Haueneberstein, geschweige denn im Herrenpfädel absolut nichts verloren haben, zum Anlass, hier durchzufahren", beklagt Gehring.

"So richtig schlimm wurde es erst mit dem Sanierungsbeginn in Oos", erzählt er weiter. "Der Durchgangsverkehr im Herrenpfädel wurde dadurch deutlich mehr." Mit dem erhöhten Verkehrsaufkommen stieg auch die Lärmbelastung: "Beim Anfahren quietschen die Reifen, und es wird ständig gehupt." Auch die Musikbeschallung wird als sehr störend empfunden. "Hier ist absolut Wilder Westen, wo jeder tut, was er will", fasst Gehring zusammen. "Wenn dann noch die Müllabfuhr kommt, ist das Chaos perfekt", ergänzt Herr.

Um ihrem Ärger Luft zu machen, starteten Anwohner im September eine Protestaktion (wir berichteten). Über tatsächliche Lösungsansätze wurde schließlich im "Workshop Herrenpfädel" debattiert, der am 1. Oktober mit Ortschaftsräten, der Stadtverwaltung und einem Gutachter stattfand und bei dem alle Ideen zur Entlastung des Herrenpfädels besprochen wurden. Die angespannte Situation entschärfen, die Straßen und die Ortsmitte von Haueneberstein entlasten, ohne eine andere Straße dafür zusätzlich zu belasten - das ist das große Ziel.

"Der Verkehr muss

vergrämt werden"

Wie das erreicht werden kann, dazu gibt es viele verschiedene Vorschläge. Unter anderem ist eine Entwidmung der Kreisstraße und eine damit einhergehende Abstufung in eine Gemeindestraße im Gespräch. Auch die Variante einer Einbahnstraßenregelung oder Abänderung in eine Anliegerstraße soll geprüft werden. Anwohner wünschen sich zudem, dass sowohl in der Karlsruher Straße als auch im Herrenpfädel außerorts dauerhaft eine Tempo-30-Zone und im Herrenpfädel innerorts ein generelles Tempo-20-Limit eingeführt wird. "Wir haben die Hoffnung, dass die Leute dadurch merken, dass es über die B3 schneller geht", so Gehring. Für ihn ist klar: "Der Verkehr muss vergrämt werden. Zum Beispiel durch Parkbuchten oder Blumenkübel."

Die Baustelle in der Karlsruher Straße, im Zuge derer eine Umleitung über den Zollernweg und das Herrenpfädel ausgewiesen wurde, verschärft die Situation zusätzlich. "Wenn ich mir das mit gesundem Menschenverstand angucke, muss doch klar sein, dass man den Verkehr nicht über das Herrenpfädel und den Zollernweg umleiten kann", sagt Gehring verärgert. "Das Herrenpfädel ist für so viel Verkehr nicht gemacht." Außerdem hielten sich nur die Wenigsten an die im Herrenpfädel geltende Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Stundenkilometern. Gehring und Herr fordern deshalb die Aufstellung stationärer Blitzer.

Von der Stadt fühlen sich die Anwohner mit ihren Sorgen alleine gelassen. Sie wünschen sich mehr Unterstützung. "Wir haben das Gefühl, dass es der Stadt egal ist. Man fühlt sich nicht ernst genommen", beklagt Herr. Besonders wichtig sei Gehring und Herr auch die Sicherheit der Kinder und Fußgänger. "Das Verhalten der Verkehrsteilnehmer wird immer schlimmer", stellt Gehring fest. "Die Motorräder fahren über den Gehweg, um zu überholen. Die Autofahrer nehmen keine Rücksicht - auch nicht auf Kinder am Fußgängerüberweg." Dass die Diskussion um das Herrenpfädel durch den Workshop neu angeregt wird, finden Gehring und Herr gut. "Die Richtung ist nicht schlecht. Wir werden weiterverfolgen, was hier unternommen wird", verspricht Herr. "Wenn nichts passiert, machen wir eine Protestaktion nach der anderen", kündigt Gehring an.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Herrenpfädel gesperrt

11.10.2019
Herrenpfädel gesperrt
Baden-Baden (red) - Das Herrenpfädel ist vom Ortsende Haueneberstein bis zur Einmündung Balger Straße am morgigen Samstag, 12. Oktober, von 6 bis 17 Uhr, für den gesamten Verkehr gesperrt. Grund sind Mäharbeiten, wie die Stadtpressestelle mitteilt (Symbolfoto: red). »-Mehr
Baden-Baden
´Stehen vor Scherbenhaufen´

18.09.2019
Hauenebersteiner sind genervt
Baden-Baden (vr) - Bei der zweiten öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats am Montagabend bewegten die Hauenebersteiner gleich zwei Brennpunkt-Themen: Der Schimmelbefall in der Eberbachhalle sowie die hohe Verkehrsbelastung im Herrenpfädel, bedingt durch Bauarbeiten (Foto: pr). »-Mehr
Baden-Baden
Anwohner blockieren Berufsverkehr im Herrenpfädel

12.09.2019
Traktor-Blockade im Herrenpfädel
Baden-Baden (hol) - Anwohner im Herrenpfädel in Haueneberstein haben gestern am frühen Morgen die Straße mit Autos und Traktoren blockiert und so den Berufsverkehr zeitweise zum Erliegen gebracht (Foto: Vater). Sie fordern eine Sperrung der Straße für den Durchgangsverkehr. »-Mehr
Baden-Baden
Vor seinen Schätzen: Frank Sax verkauft Spirituosen und Apfelsaft aus eigener Herstellung. Foto: Holzmann

30.06.2012
Trüber Willi ist Verkaufsschlager
Baden-Baden (hol) - Vier Hektar Steuobstwiesen nennt die Hauenebersteiner Familie Sax ihr Eigen. Baumpflege und Ernte nehmen einen großen Teil der Freizeit in Anspruch. Die Ergebnisse der Arbeit gibt es, meist in hochprozentiger Form, im kleinen Hofladen im Herrenpfädel zu kaufen (Foto: hol). »-Mehr
Umfrage

Am Donnerstagabend findet die Bambi-Gala erstmals in Baden-Baden statt. Werden Sie sich die Übertragung im Fernsehen anschauen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1