www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Verlassene Autos: Wer kümmert sich?
07.11.2019 - 00:00 Uhr
Von Nina Ernst

Baden-Baden - In der Schulstraße, am Friesenberg, in Lichtental und am Bahnhof: Seit die BT-Lokalredaktion vor einigen Wochen über ein verlassenes Auto im Wald in Haueneberstein berichtet hat, fallen den Lesern immer mehr scheinbar herrenlose Fahrzeuge ins Auge. Die Stadt bittet darum, solche Fälle zu melden, damit geklärt werden kann, wer für die einzelnen Fälle zuständig ist.

Ein blauer BMW mit französischem Kennzeichen war beispielsweise einer Leserin aus Lichtental ein Dorn im Auge. Dieser habe nämlich schon seit rund zwei Jahren an der Ein- beziehungsweise Ausfahrt zum Edeka-Markt des Ortsteils auf der Straße gestanden, und laut Roland Fitterer, Geschäftsführer des dortigen Marktes, auch den Lieferverkehr behindert. Nach "sehr umfangreichen Ermittlungen", auch aufgrund des ausländischen Kennzeichens, wurde das Auto nun laut Stadtpressesprecherin Christiane Fritsch Ende September abgeschleppt.

Und auch der silberne Peugeot, der in der Schulstraße in der Weststadt auf öffentlicher Straße geparkt war, ist seit Mitte Oktober verschwunden. Ein Leser hatte sich ans BT gewendet, da das kennzeichenlose Auto schon rund neun Monate lang vor seinem Grundstück gestanden habe - und zwar so, dass er die geplante Renovierung seiner Grenzmauer, nicht habe durchführen können. Ende September hatte dann die Stadtpressestelle mitgeteilt, dass dem Halter eine Frist bis zum 4. Oktober gesetzt worden sei, das Auto abzuholen - andernfalls wäre es auf seine Kosten abgeschleppt worden. Zwar war es dann laut dem BT-Leser erst am 17. Oktober so weit und die Eigentümerin hat den Wagen durch einen Abschleppdienst beseitigen lassen, aber immerhin sei er zuvor sogar von der städtischen Ordnungsbehörde darüber informiert worden. Fast schon "witzig" anmutend: "Die Besitzerin des Pkw wohnt ja auch nur eine Seitenstraße weiter", schreibt der Leser.

Lang, lang, nämlich rund drei Jahre lang, war nach Angaben des Baden-Badeners Ralf Kistner auch auf dem Parkplatz am Bahnhofs Baden-Baden (an der Ooser Bahnhofstraße) ein Fahrzeug abgestellt. "Der Zustand des Pkw ist inzwischen mit widerlich zu beschreiben", mit diesen Worten und Beweisfotos wendete sich Kistner ans BT - nach einer Odyssee auf der Suche nach der Zuständigkeit. Dabei wurde er nach eigenen Worten von der Polizeidirektion in Baden-Baden an den Gemeindevollzugsdienst (GVD) verwiesen. Dort sei ihm erklärt worden, dass "wenn das Fahrzeug auf dem Bahnhofsgelände steht, dies die Bahn betrifft". Im Service-Center der Bahn sei ihm "höflich aber bestimmt", am Ende aber arrogant erklärt worden, dass die Bahn damit nichts zu tun habe, und der GVD "keine Ahnung" habe. Also weiter.

Weiter ging es über die Servicenummer der Bahn und dann über den sogenannten Bahn-Kundendialog. Die Mitarbeiter verwiesen Kistner wiederum an die städtische Parkgaragengesellschaft (PGG), als angebliches "zuständiges Unternehmen". Dann war ersteinmal Schluss, denn die PGG habe sich nicht gemeldet, erläutert Kistner.

Erst als sich Kistner an die BT-Lokalredaktion wendete, konnte Licht ins Dunkel gebracht werden: Auf Nachfrage bei Christiane Fritsch von der Stadtpressestelle konnte diese herausfinden, dass die Stadt selbst für diesen Parkplatz zuständig ist - die Verwaltung aber bisher nicht tätig werden konnte, da dort schlicht keiner über den vor sich hingammelnden Golf Bescheid wusste. Das "offensichtliche Schrottauto" (keine Kennzeichen, Schimmel im Innenraum) werde verschrottet, konnte Fritsch dann schon wenige Tage nach dem ersten Telefonat verkünden. Und Kistner bestätigt: "Glückwunsch uns allen: Das Auto ist weg!"

Im Fall, den Hannelore Rex dem BT schilderte, kann dagegen erst einmal nichts unternommen werden. Rex beschrieb mehrere Bruchbuden am Friesenberg - und daneben "etliche alte Autos" auf unbefestigtem Untergrund inklusive deutlichen Ölgeruchs. Auf eine Antwort vom Ordnungsamt wartete Rex eigenen Angaben zufolge vergeblich. Pressesprecherin Fritsch bestätigte, dass die Fahrzeuge auf einem Privatgrundstück stehen, und somit die Stadt zunächst einmal keine Handhabe habe. Dennoch habe sie den Sachverhalt nun an das Bauordnungsamt weitergegeben.

Nicht immer seien die Zuständigkeiten für solche Fälle bei der Stadtverwaltung sofort ersichtlich, führt Fritsch aus: Der Tiefbau könne ebenso wie das Forstamt oder die öffentliche Ordnung verantwortlich sein - je nach Standort. "Die Verwaltung ist für Hinweise dankbar", macht Fritsch deutlich. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: Per Telefon ( 115 oder (0 72 21) 9 30), per E-Mail an info@baden-baden.de oder über das Formular "Schreiben Sie uns" auf der städtischen Homepage.

www.baden-baden.de/

buergerservice

BeiträgeBeitrag schreiben 
Umfrage

Weil es nicht mehr genügend Freiwillige gibt, haben einige Gemeinden Bürger zum Dienst in der Feuerwehr verpflichtet. Finden Sie das richtig?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1