https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Trotz unguter Jahre ist DRK-Kreisverband gesund
Trotz unguter Jahre ist DRK-Kreisverband gesund
18.11.2019 - 00:00 Uhr
Von Ulrich Philipp

Baden-Baden - "Die letzten drei Jahre waren keine guten Jahre, aber der Kreisverband ist kerngesund, und wir haben genügend Projekte für die Zukunft!" Die Bilanz von Matthias Protzen bei der DRK-Mitgliederversammlung im Rotkreuz-Zentrum in der Schweigrother Straße stimmte die Zuhörer am Ende doch positiv.

In seinem Bericht über die Entwicklung des Kreisverbandes DRK-Baden-Baden hatte der Vorstandsvorsitzende am Freitagabend zuvor an wenig erfreuliche, aber unvermeidliche Entscheidungen erinnert. So hatte sich bereits seit 2014 abgezeichnet, dass das DRK-Ludwig-Wilhelm-Stift, ein denkmalgeschütztes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, nicht länger als Pflegeheim geeignet war. Ein Grund bestand darin, dass der Gesetzgeber vorschreibt, Einzelzimmer für die Bewohner bereit zu halten. "Daher mussten wir die Einrichtung schweren Herzens zum 31. August 2019 schließen", erklärte Protzen, und er ergänzte: "Für alle Bewohner konnten gute oder zumindest adäquate Lösungen gefunden werden, sodass deren Versorgung stets sichergestellt war". Dass die Pflegebedürftigen nicht in die geplante, neue Einrichtung in der Hubertusstraße ziehen konnten, lag daran, dass einige Anwohner Widersprüche gegen den Bau eingelegt haben, die noch nicht abschließend juristisch geklärt sind, so Protzen. Seit Juli 2018 hätte der DRK-Kreisverband für den Neubau eine Baugenehmigung gehabt, von der zeitlichen Planung hätte also alles gepasst. So mussten sich Mitarbeiter des Ludwig-Wilhelm-Stifts nach neuen Arbeitsplätzen umschauen.

Dem Rotstift fiel auch der Posten des Kreisgeschäftsführers Harald Kothe zum Opfer: "Es ist nicht mehr genügend Arbeit für zwei Geschäftsführer da. Herr Kothe wird uns daher zum Jahresende verlassen", kündigte Protzen an. "Mit Kothe, der sich die Aufgaben des Geschäftsführers bislang mit Karin Ihli geteilt hat, trennen wir uns einvernehmlich und im Guten", so der Vorstandsvorsitzende. Protzen kam dann auf das DRK-Pflegestift am Schloss in Rastatt zu sprechen. Dort wird auf dem früheren Hatz-Areal eine Pflegeeinrichtung für 71 Menschen entstehen. Zusätzlich werden 20 Wohnungen für Menschen mit Betreuungsangebot gebaut. Betrieben wird die Einrichtung von der neu gegründeten DRK Pflegestift am Schloss GmbH.

Harald Kothe legte die solide finanzielle Lage des Vereins dar, und Karin Ihli thematisierte die steigenden Anforderungen an die ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiter. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Auf der Tagesordnung stand auch die Ehrung von treuen Mitgliedern. Seit 40 Jahren gehört Jutta Fink dem DRK an, seit 35 Jahren Sigrid Glißmann, Frank Sax und Uwe Sommerfeld. Für 30-jährige Treue wurden geehrt: Anja Faehndrich, Timo Herrmann, Theolinde Hoch und Alicija Wieloch. Renate Stengel ist seit 25 Jahren dabei, Thomas Sommerfeld seit 20 Jahren. Cornelia Hägele-Selck wurde für ihre 15-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Kenneth Conzelmann, Jens Klickermann, Ines Kluger, Hannelore Krug, Ute Löw, Irina Nesterova, Josefine Späth und Mihaela Umbrath für zehn Jahre. Fünf Jahre sind dabei: Manuela Benz, Iris Heinrich, Petra Herrmann, Jens Junge, Martha Kaufmann, Tobias Knuth, Marion Kreideweis, Helga Meier, Maria Merkel, Karin Oesterle, Ann-Luise Opitz, Dietmuthe Ott, Gertrud Pflüge, Heidemarie Pongs, Daniel Schmehling und Brunhilde Schmück.

Besonders gewürdigt wurde von Protzen die frühere Leiterin der ehrenamtlichen Sozialarbeit im DRK-Kreisverband, Renate Meinecke. Sie ist Mitglied seit 1984 und hat zahlreiche Aktivitäten des Verbandes initiiert wie die Malwerkstatt für Menschen mit Behinderung, die Betreuungsgruppe Alzheimer und Demenzerkrankte und zahlreiche mehr. Als ihre Nachfolgerin fungiert seit Frühjahr Britta Bartholomä, die Protzen vorstellte.

Bei den Wahlen des Vorstandes gab es für die Amtsinhaber keine Gegenkandidaten. Damit bleiben Matthias Protzen Vorstandsvorsitzender, Timo Herrmann und Marion Doonig seine Stellvertreter. Axel Stengel übt das Amt des Justitiars und Schatzmeisters aus, Ihli und Kothe wurden als Kreisgeschäftsführer bestätigt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Eigene Azubis als Lösung für Fachkräftemangel

11.11.2019
DRK: Anstehende Aufgaben Thema
Bühl (cn) - Bei der Versammlung des DRK-Kreisverbands Bühl/Achern in Neusatz wurden aktuell anstehende Aufgaben thematisiert. Unter anderem ging es um den neu organisierten Rettungsdienst Mittelbaden. Zudem wurden viele treue Mitglieder geehrt (Foto: cn). »-Mehr
Karlsruhe
Wie Häuser zu smarten Kleinstkraftwerken werden

08.11.2019
Vom Haus zum Kleinstkraftwerk
Karlsruhe (vn) - Plus-Energie-Siedlungen sollen in der Bauleitplanung Standards für Jahrzehnte setzen. Ziel ist es, jedes Haus in ein smartes Kleinstkraftwerk zu verwandeln, das mehr Strom produziert als es verbraucht. In den Kommunen ist das Thema angekommen (Foto: dpa/av). »-Mehr
Baden-Baden
AWO investiert in neue Vorhaben

02.11.2019
AWO investiert in neue Projekte
Baden-Baden (co) - Die Arbeiterwohlfahrt in Baden-Baden will in den kommenden Jahren kräftig in neue Projekte investieren. Auf dem Plan stehen betreutes Wohnen im Wörthböschel und der Bau eines Pflegeheims. Kürzlich wurden langjährige Mitglieder geehrt (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Baden-Baden
Werte und Traditionen erhalten

26.10.2019
Rebland-CDU: Neue Vorsitzende
Baden-Baden (cn) - Beständigkeit mit einer kommunalpolitisch starken Truppe, aber auch neue Akzente setzen - so will die neue Vorsitzende der Rebland-CDU, Dijana Opitz, den Ortsverband in die Zukunft führen. Bei der Mitgliederversammlung wurde sie gewählt (Foto: Nickweiler). »-Mehr
Baden-Baden
Rettungsleitstelle startet am 1. April

22.10.2019
Rettungsleitstelle startet am 1. April
Baden-Baden (hol) - Die gemeinsame Rettungsleitstelle von Stadt und Landkreis im Gebäude des Landratsamtes in Rastatt wird am 1. April 2020 ihre Arbeit aufnehmen. Es gibt zwar Personalprobleme, diese gefährdeten aber diesen Starttermin nicht (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Experten befürchten, dass sich das Coronavirus weiter ausbreiten könnte. Haben Sie Angst vor der Lungenkrankheit?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1