https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
"Bühnenberufe haben eine Zukunft"
'Bühnenberufe haben eine Zukunft'
09.12.2019 - 00:00 Uhr
Baden-Baden (red) - Bei der Verleihung des Baden-Baden-Awards als Nachwuchspreis für duale Theater-, Film-, Fernseh- und Veranstaltungsberufe wurden am Freitag auf der großen Bühne in der Akademiebühne zum elften Mal die talentiertesten Absolventen aus der Branche geehrt.

In sechs Berufskategorien, bestehend aus Bühnenmalern/-plastikern, Maskenbildnern, Mediengestaltern Bild und Ton, Veranstaltungstechnikern, Veranstaltungskaufleuten sowie Requisiteuren, wurden insgesamt 18 begehrte Trophäen vergeben. Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr zusätzlich einen Geldpreis.

Getreu dem diesjährigen Motto "Rock'n'Foal" verwandelte sich die Akademiebühne mit schwarz-weiß-gekachelten Boden, einer Jukebox als Rednerpult, einem Cadillac an der Zapfsäule und der Ettlinger Rock-'n'Roll-Band Reindeers in ein American Diner aus den 50er Jahren.

Oberlaudator Steffen Pörner , Geschäftsführer des Bankenverbands NRW, gab den Preisträgern drei Dinge mit auf den Weg: "Bange machen gilt nicht! Bühnenberufe haben eine Zukunft. Beispiel Digitalisierung: Roboter oder Künstliche Intelligenz werden Sie nicht arbeitslos machen. Ohne Sie geht gar nichts! Zeigen Sie Selbstbewusstsein. Sie sind Meister Ihres Fachs und wissen, was Sie tun. Aber seien Sie auch immer offen für Neues. Bewahren Sie sich Ihre Leidenschaft!".

Zu Pretty-Woman-Klängen machten sich die Preisträger auf den Weg zur Bühne und präsentierten unter anderem die Riesenraupe "Absolem", die Fantasiemaske "Nightmare of the Black Forest", Sams-Requisiten, zerdrückte Coladosen und den filmischen "Abschiebebescheid" aus Niederbayern nach Viechtach im Bayerischen Wald, ein angeblich sicheres Herkunftsland.

SWR-Moderator Constantin Zöller punktete bei seiner Award-Premiere mit witzigen Kommentaren. Auch Regisseurin Magdalena Rybicka hatte alles im Griff. Die Mezzosopranistin hat sich nach ihrem Gesangsstudium an der Karlsruher Musikhochschule als zweites Standbein der Musiktheaterregie verschrieben.

Beim heiteren Prominentenraten mussten die VIPs, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, IHK-Präsident Wolfgang Grenke, Euraka-Geschäftsführer Sven Pries und Martin Decker, Hauptabteilungsleiter des SWR, ihre 50er-Jahre-Kenntnisse unter Beweis stellen.

In die 50er entführten aber nicht nur Ratespiel, Bühnenbild, Band und das abgestimmte Fingerfood-Buffet, sondern auch die Tanzpaare Michelle Rudelt & Jonathan G. Santiago sowie Birgit Kamper & Maik Wagner. Nellia und Dietmar Ehrentraut mit ihren insgesamt 139 Lebensjahren bewiesen, dass Rock 'n' Roll bis ins hohe Alter fit halten kann. Die beiden Durmersheimer Social-Media-Stars mit mehreren Millionen Aufrufen legten eine flotte Sohle aufs Diner-Parkett und luden die Gäste zu einem Gratis-Rock-'n'-Roll-Tanzkurs ein.

Zwei Preisträger stammen aus Baden-Baden: der Veranstaltungskaufmann Philippe Gonzalez Leon (erster Platz) von der Euraka und die Requisiteurin Jana Dietrich (Zweite) vom Theater Baden-Baden.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Eine Milliarde Wildtiere sind bei den Buschbränden in Australien gestorben, zahlreiche wurden verletzt. Nun rufen Zoos zu Spenden auf. Beteiligen Sie sich daran?

Ja, ich habe bereits gespendet.
Ja, ich werde noch spenden.
Nein.
Das weiß ich noch nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1