Bald wieder Saufang im Einsatz?

Künftig verstärkt: Jagd auf Wildschweine. Foto: dpa

Baden-Baden (hol) - Die Kurstadt hat grünes Licht für den erneuten Einsatz eines Saufangs im Stadtwald. "Wir haben auch Baden-Baden angeboten, eine solche Anlage im städtischen Wald zu betreiben", hieß es kürzlich auf Anfrage des BT aus dem baden-württembergischen Forstministerium.

Man werde mehrere "Pilotanlagen im Land" betreiben, sagte Pressesprecher Jürgen Wippel. Die Wildforschungsstelle Aulendorf werde das Projekt begleiten. "Wenn die Stadt Interesse hat, werden wir das genehmigen", so Wippel weiter.

Beim nun wieder diskutierten Einsatz der Saufänge geht es laut Ministerium vor allem um die Eindämmung der afrikanischen Schweinepest. Die Krankheit sei auch wegen der hohen Wildschwein-Dichte in Baden-Württemberg auf dem Vormarsch, hieß es zuletzt aus dem Ministerium. Deshalb müssten die Abschusszahlen von Wildschweinen erhöht werden.

In der Jagdsaison 2014/15 waren im Stadtwald zwei Saufänge im Einsatz, um die Schwarzwildbestände zu regulieren. Der Einsatz der beiden Holzkonstruktionen sorgte damals für viel Aufregung bei Tierschützern und Jägern. Allerdings waren am Ende der Jagdsaison bei lediglich einem Einsatz nur drei jeweils einjährige Tiere gefangen und getötet worden. Danach waren die Saufänge nicht mehr im Einsatz gewesen. Ob die Saufänge nun wieder aktiviert werden, das sei noch nicht entschieden, hieß es aus dem Forstamt.

zurück
1