Mehr als 30 neue Ausflugsziele

Mehr als 30 neue Ausflugsziele

Von Christina Nickweiler

Baden-Baden/Sinzheim - Kulturell angehauchte Wanderungen auf geheimnisvollen Pfaden im Schwarzwald, Geocaching und eine Radreise an den Chiemsee - das Jahresprogramm des Schwarzwaldvereins beinhaltet für jeden Geschmack etwas. Es ist beim feierlichen Jahresabschluss des Schwarzwaldvereins vorgestellt worden. Zudem wurden fleißige Wanderer geehrt.



Der Vorstand der Ortsgruppe Yburg in Steinbach hat für das kommende Jahr mehr als 30 Ausflugsziele ausgesucht. Erstmals enthält das Programm eine Wanderung, die die Teilnehmer auf den Spuren Meister Erwins zu den Steinbrüchen im Rebland aufbrechen lässt. Mit mehr als zwei Dutzend Wanderführern, die der Ortsgruppe bei den Ausflügen zur Seite stehen, befinden sich die "Yburger" in einer sehr komfortablen Lage. Der Vorsitzende Gerd Seiert wird am 2. Juni selbst eine Geocaching-Tour anführen, mit der vor allem die jüngere Generation angesprochen werden soll. Die Halbtagswanderungen, die mindestens einmal monatlich stattfinden, sind zudem für Senioren geeignet.

Um die Attraktivität der Touren zu erhöhen, kooperieren die Organisatoren mit befreundeten Ortsgruppen des Schwarzwaldvereins wie etwa der in Gaggenau. Im Murgtal werden die Wanderer im Herbst 2019 einen Ausflug auf dem Märchenpfad unternehmen. Zudem wollen die Yburger Wanderer zusammen mit den Mitgliedern der Gaggenauer Ortsgruppe zu einer mehrtägigen Tour rund um die Gegend beim Feldberg aufbrechen.

Bereits im vergangenen Juni war es der Ortsgruppe Yburg zusammen mit der befreundeten Ortsgruppe Gaggenau gelungen, Kontakt zu der Ortsgruppe Schluchsee aufzunehmen, um dann in der Folge eine viertägige Wanderveranstaltung auf die Beine zu stellen. Mit einem unterhaltsamen Rückblick rief Pressewart Karl Keller etliche Momente der bezirksübergreifenden Aktion in die Erinnerung. Eine andere Wanderreise führte die Mitglieder im August mehrere Tage an die Ostsee.

Insgesamt fanden 33 Ausflüge statt, an denen seit Januar 486 Wanderer teilgenommen haben. Sie legten insgesamt mehr als 450 Kilometer zurück (Fußwanderungen 288 Kilometer, Radwanderungen 168 Kilometer), hat der Verein aufgelistet. Bei der Zusammenkunft wurden die fleißigsten Wanderer geehrt: Rolf Kolmorgen, Norbert Steinel, Karl Burkart, Hulda Seifermann, Erika Bernauer, Rolf Vogel, Brigitte Burkart, Karl Keller, Angelika Trey, Gisela Baumgartner, Erika Kolmorgen und Gerd Seiert.

zurück
1